Eishockey bekommt eSport-Liga

"Teams sind begeistert": NHL weitet eSport-Pläne aus

von Holm Kräusche am 13.07.2018 um 15:27

Die National Hockey League (NHL) baut ihr eSport-Engagement aus. Geplant ist ein Wettbewerb mit allen 31 Mannschaften, allerdings in keiner eigenen "voll ausgebildeten" Liga. Zunächst wolle man vorsichtig vorgehen. Basis für den eSport ist EA SPORTS NHL-Serie.

Auch die NHL engagiert sich nun stärker in eSport.
Auch die NHL engagiert sich nun stärker in eSport.
© kicker eSportZoomansicht

Das erste eSport-Turnier der NHL im Juni sei ein Erfolg gewesen, auf dem man nun aufbauen möchte. Das erklärten NHL Commissioner Gary Bettman und Chris Golier, NHL Vice President Of Business Development, gegenüber ESPN in einem Interview. Hauptziel soll aber bleiben, Interesse am physischen Sport zu schaffen und die Verbundenheit zum Hockey durch das Videospiel von EA SPORTS zu verstärken. "Beide Disziplinen ergänzen sich", sagte Bettman.

Vorsichtige Schritte

Die NHL wählt damit einen ähnlichen Ansatz wie die National Football League (NFL). Beide großen Ligen gehen vorsichtige Schritte in den eSport und bauen ihr Engagement nur Schritt für Schritt aus. "Im ersten Jahr wollten wir bedacht bleiben und das vorsichtig angehen. Wir mussten ausprobieren und lernen und habe unterschiedliche Szenarien für Inhalte und Werbung ausprobiert", sagte Golier. Im zweiten Jahr wolle man die Mannschaften der Liga ins Boot holen. "Es wird keine voll ausgebildete Liga werden, aber die Teams werden in irgendeiner Weise daran teilnehmen. Wir werden lokale Turniere ausrichten, die dann Teil des großen Liga-Konstrukts sein werden. Die Teams sind begeistert", schloss Golier.

Zielgruppen: Junge Menschen und Sponsoren

Anders geht zum Beispiel eine weitere große amerikanische Liga an die Sache: Die National Basketball Association (NBA) investiert viel Geld und stellt zusammen mit Spieleentwickler 2K eine komplette Liga auf, an der etwas mehr als die Hälfte der NBA-Teams beteiligt sind. Woche für Woche spielen deren eSport-Mannschaften im 5vs5 gegeneinander. Zu vergleichen ist dieses Engagement beispielsweise mit der Overwatch League von Blizzard.

Auch die NHL will in der Zukunft nicht auf das 1vs1-Format setzen, wie es beispielsweise in FIFA der Fall ist, sondern Mannschaften bestehend aus sechs Spielern gegeneinander antreten lassen. Die Zielsetzungen sind ebenso wie bei den anderen Ligen klar: Es geht darum junge Zielgruppe für das Produkt Eishockey zu interessieren, um weiterhin die notwendigen Sponsorengelder einwerben zu können. Durch eSport-Ligen können bestehende Kooperationen mit Werbepartnern erweitert werden, die damit neue Zielgruppen erreichen, oder sogar neue Sponsoren gewonnen werden.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de