Hearthstone: Niederlande unterliegt Deutschland

Deutsche Nationalmannschaft gewinnt Auftaktspiel

von Christian Mittweg am 19.07.2018 um 13:08

Debüt geglückt. Die deutsche Nationalmannschaft hat das erste Spiel der Global Games gewonnen. Gegen die Niederlande setzte es zu Beginn zwar einen Dämpfer, davon ließ sich die deutsche Auswahl aber nicht unterkriegen.

Raphael 'Bunnyhoppor' Peltzer trug einen großen Teil zum deutschen Auftaktsieg bei.
Raphael 'Bunnyhoppor' Peltzer trug einen großen Teil zum deutschen Auftaktsieg bei.
© BlizzardZoomansicht

Bei den Hearthstone Global Games treten die besten Nationalteams von 48 Ländern gegeneinander an. Auch Deutschland ist dabei und stellte sich am Mittwochabend seinem ersten Gegner: der Niederlande. Der Kader-Vergleich sprach für Deutschland, doch auch die Hearthstone-Spieler aus dem Nachbarland, wie der Europameister aus 2016 Thijs 'Thijs' Molendijk, müssen sich nicht verstecken. Bei den Global Games stehen nicht Einzelspieler im Vordergrund, sondern die Teamdynamik. Die vierköpfigen Mannschaften dürfen sich jederzeit abstimmen, beraten und so auf das gesammelte Wissen zurückgreifen. Dennoch sitzt immer nur ein Spieler an der Maus und hat damit die Entscheidungsgewalt inne.

'Seiko' verpasst ersten Erfolg

In der ersten Partie war 'Thijs' der ausführende Spieler der Niederlande. Der Starspieler gewann gegen Deutschlands Linh 'Seiko' Nguyen mit einem Spellhunter-Deck und holte damit den ersten Punkt. Dann war aber Schluss mit dem niederländischen Jubel. Nachdem Thomas 'Sintolol' Zimmer das wichtige Paladin-Mirror gewann, standen alle Zeichen auf Sieg. Alleine durch die Deckwahl war Torben 'Viper' Wahl im nächsten Spiel mit seinem Jäger bereits im Vorteil. Das zeigte sich allerdings kaum und so war es am Ende ein knapper Erfolg von 'Viper', der Deutschland mit 2:1 in Führung brachte.

Nun fehlte nur noch ein Punkt zum ersten Sieg und der erst kürzlich gekürte Summer Champion Raphael 'Bunnyhoppor' Peltzer stand bereit. Louis 'Mitsuhide' Bremers stellte sich dem deutschen Profi mit seinem Kriegerdeck entgegen, während 'Bunnyhoppor' sich auf einen spottlastigen Druiden verließ.

'Bunnyhoppor' beweist sich

Die Begegnung versprach spannend zu werden, denn der Druiden-Spieler muss beim Aufeinandertreffen dieser beiden Decks Fingerspitzengefühl und Konzentration beweisen. Es ist äußerst wichtig, dauerhaft Diener auf dem Spielfeld zu haben, um Druck aufzubauen. Es dürfen aber auch nicht zu viele sein, denn ansonsten räumt der Krieger mit der Karte "Scharmützel" den Tisch leer und dem Druiden gehen danach die Mittel. 'Bunnyhoppor' gelang das optimal. Er zwang 'Mitsuhide' dazu seine zwei Kopien von "Scharmützel" einzusetzen, bevor er das Spielfeld mit eigenen Dienern überflutete und gewann.

Damit hat die deutsche Nationalmannschaft den ersten Test bestanden und das eigene Selbstvertrauen gestärkt. So fiel es 'Viper' leicht nach dem Sieg zu sagen: "Sicher haben wir eine Chance, die Global Games zu gewinnen." Bis dahin liegt aber noch ein gutes Stück Arbeit vor dem Team.

Die deutsche Mannschaft muss von den nächsten fünf Spielen mindestens drei, wenn nicht sogar vier Stück gewinnen, um sicher das Achtelfinale zu erreichen. Jetzt kann sich das Team aber erstmal ein paar Tage ausruhen. Erst in der kommenden Woche steht die nächste Begegnung an. Gegen wenn es dann geht, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de