Fünfter Spieltag der ESL Meisterschaft

ESLM LoL: ad hoc gaming behält weiße Weste

von Christian Mittweg am 05.07.2018 um 13:06

10:0, besser geht es nicht. ad hoc gaming ist auch nach dem fünften Spieltag der ESL Meisterschaft ungeschlagen. Euronics Gaming führte derweilen schon fast eine Vorentscheidung im Rennen um die Playoffs herbei, während sich im Topspiel keine Mannschaft absetzen konnte.

Seit der Halbfinalniederlage Anfang Mai hat ad hoc gaming kein Spiel in der ESL Meisterschaft verloren.
Seit der Halbfinalniederlage Anfang Mai hat ad hoc gaming kein Spiel in der ESL Meisterschaft verloren.
© ESL|Stephanie LieskeZoomansicht

In der laufenden Saison der ESL Meisterschaft hat ad hoc gaming noch keine Schwäche gezeigt. Sehr zum Leidwesen von SPGeSports, die dem Tabellenführer am fünften Spieltag mit 0:2 unterlagen. "Wir haben ein besseres Verständnis von der Meta", begründete Toplaner Niklot 'Tolkin' Stüber den Sieg. In beiden Spielen hatte das siegreiche Team auf einen Magier in der Botlane vertraut, während SPGeSports zwei Mal den traditionellen AD-Carry wählte - ein entscheidender Faktor für den Sieg. Trotz der bislang makellosen Saison und einer 10:0-Bilanz, werden aber erst die kommenden Wochen zeigen, wie gut ad hoc gaming wirklich ist. Alle drei Verfolger, mousesports (mouz), Euronics Gaming (ESG) und BIG, stehen noch auf dem Spielplan des Tabellenführers und so weiß auch 'Tolkin': "Wir haben bislang die Führung gehalten und hoffen, das auch weiterzuführen. Es wird aber nicht so eindeutig, wie es bisher gewesen ist."

mousesports verteidigt zweiten Platz

Zwei von ad hoc gaming ärgsten Konkurrenten standen sich am fünften Spieltag gegenüber. BIG gelang in dieser wichtigen Partie der bessere Start, indem das in Berlin beheimatete Team die Schwachpunkte in der Komposition des Konkurrenten ausnutzte: mousesports Jungler 'Inspired' musste mit Nocturne erst bis Level sechs farmen, um auf seine Ultimate Fahigkeit zugreifen zu können. BIG attackierte in dieser Zeit mehrfach die anfällige Botlane bestehend aus Brand und Zyra. Der Plan hatte Erfolg und wurde mit einem großen Goldvorteil belohnt. Durch einen Baron-Steal kam mousesports zwar kurzzeitig nochmal zurück ins Spiel, konnte die Niederlage aber nicht abwenden. Für den Moment waren BIG und mousesports nun gleichauf in der Tabelle - doch nur für kurze Zeit. Denn nach einer ruhigen Anfangsphase im Rückspiel zog mouz davon und holte sich den zweiten Rang zurück. "Wir haben unsere Komposition nicht richtig genutzt und mousesports damit in die Hände gespielt", kommentierte BIGs Jungler Finn-Lukas 'Don Arts' Salomon die Niederlage. Mehrfach war sein Team ohne Aussicht auf Erfolg in Unterzahl Kämpfe eingegangen.

Playoff-Rennen vorbei?

Das vierte Team des Führungsquartetts, Euronics Gaming, gewann seine Partie 2:0. Evoplay, die vor dem Spieltag nur zwei Siege hinter dem amtierenden Meister lagen, hatten keine Chance gegen ESG. Obwohl Hin- als auch Rückspiel vom Chaos geprägt waren, setzte sich die Klasse von Euronics Gaming durch. Vier Spieltage vor dem Ende der regulären Saison zeichnet sich dadurch bereits ab, dass wohl keine Mannschaft an ad hoc gaming, mousesports, Euronics Gaming und BIG vorbeiziehen wird. Evoplay, die vor der Partie gegen den Titelverteidiger noch am nächsten dran waren, sind nun schon neun Punkte hintenan. Einzig Aequilibritas eSports scheint damit noch Chancen zu haben, die Führenden zu stören. Ein 2:0-Sieg über EYES ON U am fünften Spieltag brachte die Mannschaft wieder in Schlagdistanz. Trotzdem fehlen noch sechs Punkte auf BIG und neun auf ESG sowie mouz. AeQ darf sich daher keine Ausrutscher leisten - auch nicht gegen Team GamerLegion. Der direkte Konkurrent gewann seine Begegnung gegen Tempered Fate 2:0 und tritt am nächsten Spieltag gegen Aequilibritas eSports an.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de