Boston Uprising unterliegt klar

OWL: New York gewinnt auch Phase 3

von Lars Becker am 07.05.2018 um 12:54

New York Excelsior bleibt weiterhin das Nonplusultra der Overwatch League (OWL). In der Nacht zu Montag gewann der Sieger der Stage 2 auch die dritte Etappe und demonstrierte einmal mehr, dass die Mannschaft derzeit nicht von der Spitze der OWL zu verdrängen ist.

Lagen sich wieder in den Armen: New York Excelsior gewann nach Phase zwei nun auch Phase drei der OWL.
Lagen sich wieder in den Armen: New York Excelsior gewann nach Phase zwei nun auch Phase drei der OWL.
© BlizzardZoomansicht

Auf eins ist bei New York Excelsior immer Verlass: Ganz egal, wer während der regulären Saison besser spielt, in den Playoffs sind sie für ihre Gegner unantastbar. Die Überraschungsmannschaft der OWL, Boston Uprising, ging derweil mit breiter Brust in die sogenannten Title Matches, an denen nur die besten vier Teams teilnehmen dürfen. Mit zehn Siegen und keiner einzigen Niederlage in der Stage 3 der Liga, die in insgesamt vier Phasen gegliedert ist, erhofften sie sich nun den großen Erfolg.

Der blieb jedoch aus, weil die Spieler von New York im Finale der Title Matches ihre ganze Klasse ausspielten. Beide hatten zuvor souverän das Endspiel klargemacht, Boston gewann 3:0 gegen die Los Angeles Gladiators und New York in gleicher Höhe gegen Los Angeles Valiant. Die New Yorker trumpften groß auf, an Selbstbewusstsein mangelt es ihnen ohnehin nicht. "Ich bin der beste Tracer-Spieler der Welt", kommentierte Kapitän Jong Yeol 'Saebyeolbe' Park seine herausragende Leistung auf der DPS-Position nach dem Spiel. Und in der Tat hat die Offensivabteilung den Zuschauern ein großes Spektakel geliefert. Auch mit der Scharfschützin Widowmaker verstanden die DPS-Spieler umzugehen und erzielten einige sehenswerte Treffer.

Bostons Glückssträhne gerissen

Boston hielt sich wacker, hatte aber schließlich nichts entgegenzusetzen. Dabei hatten sie während der regulären Saison noch für die einzige Niederlage ihrer Kontrahenten gesorgt. Aber für New York gelten in den Playoffs ja sowieso andere Gesetze. So nahm die beeindruckende Siegesserie Bostons durch eine 0:3-Niederlage ein Ende. New York war auf jeder Position stärker. Diese haben jetzt mit dem Sieg 100.000 US-Dollar gewonnen, während Boston den Trostpreis von 25.000 US-Dollar mitnahm. Weiter geht es mit der letzten Phase der Saison am 16. Mai.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de