Overwatch League-Team in der Krise

OWL: Psychologe soll Dallas auf Kurs bringen

von Lars Becker am 30.04.2018 um 13:56

Ein Sieg, sieben Niederlagen und Vorletzter in der Tabelle - Dallas Fuel wird in der Overwatch League (OWL) den eigenen Ansprüchen nicht gerecht. Zu fehlenden Leistungen kommen Eskapaden der Spieler hinzu. Um die schwierige Situation zu lösen, sucht das Management Hilfe bei einem Sportpsychologen.

Großer Druck: DPS-Spieler Dylan 'aKm' Bignet und sein Team Dallas Fuel kommen nicht voran.
Großer Druck: DPS-Spieler Dylan 'aKm' Bignet und sein Team Dallas Fuel kommen nicht voran.
© BlizzardZoomansicht

Der Druck in der Overwatch League ist groß, vor allem für ambitionierte Spieler, die eine große Anhängerschaft haben und sich gegenüber ihren Fans verpflichtet fühlen. Wenn dann auch noch die Ergebnisse ausbleiben, kann der Traum von der OWL schnell platzen. Das hat Dallas Fuel mit einer harten Entscheidung kürzlich gezeigt. Die Texaner haben Trainer Kyle Souder und Neuzugang Dong Jun 'Rascal' Kim wegen Erfolgslosigkeit entlassen. Letzterer kam gerade erst vom Ligakonkurrenten London Spitfire, war aber aufgrund von Sprachproblemen keine Verstärkung für das strauchelnde Team.

Nach all den chaotischen Monaten, zwischen verbalen Entgleisungen der Spieler und mangelhafter Leistungen, soll nun ein Sportpsychologe, das Selbstvertrauen wiederherstellen. Der hat laut Spielern bereits die Laune des Kaders merklich verbessert. "Ich würde nicht sagen, dass wir vorher weniger motiviert waren", sagt Mannschaftskapitän Jonathan 'HarryHook' Tejedor Rua in einer Videobotschaft, "aber mit so vielen Niederlagen in eine Partie zu gehen, beschäftigt einen allerdings schon sehr." Das sei auch mit ein Grund für die kläglichen Leistungen des Teams in der Vergangenheit gewesen.

Das Mannschaftsgefüge muss stimmen

Ein erstes Gespräch habe laut des spanischen Support- und DPS-Spielers bereits zu Verbesserungen geführt. "Selbst wenn wir jetzt ein Match verlieren, werde ich nicht traurig, weil wir es wenigstens versucht haben." Diese Erkenntnis sei auch ein Verdienst des neuen Psychologen. Der habe ihnen eindrucksvoll klargemacht, dass das Wiederherrichten des Mannschaftsgefüges aktuell wichtiger sei, als einzelne Niederlagen, die bei der derzeitigen Lage ohnehin keinen sonderlichen Unterschied machten.

Bei dem Psychologen handelt es sich um Don Kalkstein, der unter anderem die Dallas Mavericks betreut. Wie oft sich die Spieler von ihm beraten lassen, ist nicht klar. Genaueres ist über das Arbeitsverhältnis mit Dallas Fuel zudem nicht bekannt. Die nächste Partie des Teams steht am 2. Mai an. Dann geht es gegen Philadelphia Fusion.

Die Texaner sind aber derweil nicht das einzige Team in der Overwatch League, das die Hilfe eines Psychologen beansprucht. Die Shanghai Dragons, seit Start der OWL sieglos und mit Abstand das schwächste Glied der Liga, beschäftigt einen solchen seit März, um mit dem Leistungsdruck umzugehen. Bislang noch ohne erkennbare Erfolge.

Video zum Thema
Missionsarchiv freigegeben- 06.04., 10:55 Uhr
Overwatch: Neuer PvE-Modus ab 10. April verfügbar
Mit "Vergeltung" reisen Spieler des Team-Shooters Overwatch bald acht Jahre in die Vergangenheit. Dort unterstützen sie Blackwatch dabei, ein hochrangiges Mitglied der Talon Organisation festzunehmen. Den Trailer dazu seht Ihr hier.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de