Teams von Fnatic und Team Liquid

Profi-eSportler enthüllen: So entstanden die Gamertags

von Patrick Soulliere am 27.04.2018 um 16:52

Die Wahl des eigenen Gamertags ist für die meisten Spieler ein wichtiger Moment. Obwohl leicht zu ändern, bleiben viele Gamer ihrem Namen in der Gaming-Welt treu. Was für den Laien einfach eine lustige Sache ist, wird für die Profi-Gamer aber schnell zum Teil ihres Brandings.

In der Kindheit entstanden: Dario Wünschs Gamertag 'TLO'.
In der Kindheit entstanden: Dario Wünschs Gamertag 'TLO'.
© teamliquidZoomansicht

Hier erzählen Heroes of the Storm-, League of Legends- und Starcraft 2-Spieler von Fnatic und Team Liquid - beide Teams werden von Ballistix gesponsert - wie sie zu ihren Namen gekommen sind.

Fnatic

Den Anfang macht Breez aka Pontus Sjögren von Fnatic: "Ich habe meinen Account gekauft, als 'HotS' in Alpha war und der Typ, der ihn vor mir besaß, hieß 'Breez'. Da ich den Battletag nicht mehr ändern konnte, entschied ich mich einfach, damit weiterzumachen." Teamkollege Mene aka Thomas Cailleux hatte da konkretere Vorstellungen: "Als ich bei Google nach den Waffenskins in World of Warcraft suchte, verliebte ich mich gleich in die legendäre Zweihandkeule 'Might of Menethil' und beschloss, das letzte Wort 'Menethil' zu übernehmen, aber alle nannten mich einfach nur 'Mene', also habe ich es so abgekürzt."

Bei BadBenny aka Benjamin Eekenluv beruht sein Gamertag auf einer Kindheitserinnerung: "Also ich habe diesen Spitznamen, seit ich zum ersten Mal meinen BattleNet-Account eröffnet habe, etwa zur gleichen Zeit, als Diablo 3 herauskam, vor fast sechs Jahren. Die Geschichte dahinter ist ziemlich simpel. Ich erzählte Freunden von einer Kindheitserinnerung, die ich hatte: Ich lief mit einem Umhang herum, den mein Vater für mich genäht hatte. Auf dem Umhang waren die Buchstaben "BB" eingraviert, einer stand für Benjamin, so viel weiß ich noch. Wie auch immer, meine Freunde machten Witze und sagten, das stünde für 'Bad Boy', der anderen böse Streiche spielte. Kurz darauf machte ich meinen BattleNet-Account auf. Ich dachte kurz darüber nach und nun stehe ich hier, sechs Jahre später, mit dem Namen 'BadBenny'. Und ein ziemlich cooles 'FNC'-Tag davor."

Teamkollege Quackniix aka Dob Engström begeistert sich hingegen für einen Buchstabenmix: "Als ich jünger war, dachte ich, dass Qxyz wirklich cool aussehe, also habe ich dafür gesorgt, dass einige dieser Buchstaben in meinem Spitznamen waren. Mein Bruder brachte den Namen Niix auf, also habe ich das schon mal als Grundlage genommen. Hinzu kam das 'Quack' einer Ente aus 'RuneScape', und so wurde ich 'Quackniix'."

"Ich habe meinen Vater nach einem Spitznamen gefragt", erzählt SmX aka Filip Liljeström. "Er sagte 'Smixystyle', also nahm ich das erst mal. Sechs Jahre später dachte ich, er wäre ein wenig peinlich, also habe ich es zu 'Smexystyle', kurz 'SmX' geändert."

Team Liquid

Die Jungs von Team Liquid haben ähnliche Stories auf Lager. Dennis Schneider aka 'HasuObs' erzählt folgende Geschichte: "Als ich mich das erste Mal im Warcraft III- BattleNet anmeldete, musste ich natürlich einen Namen wählen. Ich war damals sehr jung, also habe ich mir nicht so viele Gedanken gemacht. Ich beschloss, einen Namen zu übernehmen, den ich einmal in einem 'Starcraft Broodwar' Chat-Kanal gesehen hatte. Sobald ich als 'HasuObs' bekannt wurde, wollte ich meinen Namen nicht noch einmal ändern, um die Leute nicht zu verwirren. Ich habe auch nie den 'echten' HasuObs getroffen, noch jemanden, der schon einmal mit ihm gespielt hätte - also behielt ich dieses Gamertag."

Dario 'TLO' Wünschs Gamertag ist ebenfalls in seiner Kindheit entstanden: "Mein Bruder Aurel und ich spielten 'Supreme Commander' als 2v2-Team zusammen. Wir entschieden uns, uns 'TheLittleOne' und 'TheBigOne' zu nennen. Nachdem ich Liquid beigetreten bin, war das Team Tag plus TheLittleOne etwas zu lang, also habe ich es auf 'TLO' verkürzt."

Yiliang Peng, bekannt als 'Doublelift', hat sein Gamertag aufgrund eines ungewöhnlichen Hobbies gewählt. "Während der High School-Zeit stand ich auf Zaubertricks. Ich dachte, ich könnte eine Freundin finden, indem ich sie mit Kartentricks beeindrucke", schmunzelt er. "Der 'Doppellift' ist der grundlegendste Taschenspielertrick und der Grundbaustein für die meisten Einführungstricks, mit denen ein Anfänger beginnt. Ich fand es cool, also wurde der zu meinem Gamertag."

Kim Joo-sung berichtet, dass sein Gamertag 'Olleh-Oleh' noch von seiner ersten Mannschaft - KT ARROWS - stammt, die das 'Olleh' im Logo trug. "Ich fragte meine Mutter, was sie davon hielt, 'Olleh' als meinen Namen zu benutzen und sie sagte, es sei eine gute Idee. Als ich nach Brasilien ging, änderte ich meinen Spitznamen von 'Olleh' zu 'JJOO', aber meine brasilianischen Fans bevorzugten 'Olleh' mehr als 'JJOO', so dass ich schließlich wieder zu diesem Namen zurückkehrte."

Video zum Thema
Die Feder ist mächtiger als das Schwert- 07.04., 17:46 Uhr
Heroes: Deckard Cain als neuer Held vorgestellt
Diablo-Spieler kennen Deckard Cain als den alten, weisen Gelehrten, der die unbekannten Artefakte identifizieren konnte. In Heroes of the Storm wird der Mann mit dem Krückstock der kommende Held. Was genau der alte gebrechliche Mann auf einem Schlachtfeld tun soll und was seine Rolle im MOBA von Blizzard sein wird, erfahrt Ihr in unserem Video.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de