Zwei Siege ebnen Weg an die Spitze

Overwatch League: London jetzt Tabellenführer

von Lars Becker am 05.02.2018 um 10:59

In der Overwatch League (OWL) bleibt das Rennen um die Tabellenspitze spannend. Das einzige europäische Franchise der Liga London Spitfire hat mit zwei gewonnen Partien in der vierten Woche die Poleposition übernommen. OWL-Titan Seoul Dynasty und der Tabellenletzte Shanghai Dragons teilten das gleiche Schicksal und gingen 0:4 unter.

London Spitfire und Seung-hyun 'WooHyaL' Sung zeigten sich in der vergangenen Woche in grandioser Verfassung.
London Spitfire und Seung-hyun 'WooHyaL' Sung zeigten sich in der vergangenen Woche in grandioser Verfassung.
© BlizzardZoomansicht

Das mutmaßlich stärkste Team der Liga, Seoul Dynasty, wurde spätestens jetzt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mit der 0:4-Niederlage bekam das Starensemble eine gehörige Klatsche verpasst. Gerade auf den ersten beiden Karten, "Numbani" und "Tempel des Anubis", ließ London Spitfire das sonst so dominant auftretende Seoul wie Anfänger aussehen. Ein ganz ähnliches Bild zeichnete sich auf Ilios ab, wo London schnell beide Punkte einnahm und dann mit insgesamt 3:0 in Führung ging. Die Best-of-5-Series war damit schon gelaufen. Bei der Overwatch League wird allerdings trotzdem noch die vierte Karte ausgespielt, weil der Mapscore für die Tabellenposition entscheidend ist. Erst auf Dorado haben die Koreaner ihren ersten Punkt erobert, unterlagen am Ende jedoch erneut. So machtlos sah das Spitzenteam noch nie aus.

Seoul Dynasty setzte auf einen Überraschungseffekt, der allerdings gewaltig nach hinten losging. Der Star-Support Je-hong 'ryujehong' Ryu war erstaunlicherweise nicht aufgestellt, sondern Gi-do 'Gido' Moon. Eine verhängnisvolle Entscheidung, wie sich herausstellte. Das Team erklärte hinterher, dass sich Moons Art und Weise Support zu spielen besser gegen London eigne, als die von Stammspieler Ryu.

Am Samstag folgte für London dann eine leichtere Aufgabe, die das Team aber genauso gut bewältigte. Gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten Shanghai Dragons gelang der Truppe erneut ein ungefährdeter 4:0-Sieg. Damit sind die Briten Spitzenreiter, wenn auch nur hauchdünn. Denn New York Excelsior ist ihnen mit gleicher Punktzahl und nur einem Map-Punkt weniger dicht auf den Fersen. Das vor der Saison als beste Team der Welt geltende Seoul Dynasty belegt nur den dritten Rang.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de