Däne im neuen Dress

FIFA 18: Klub-Weltmeister 'Marcuzo' geht zu ManCity

von Hauke van Göns am 22.12.2017 um 13:06

Marcus 'Marcuzo' Jörgensen hat einen neuen Klub. Der Däne spielt ab sofort für Manchester City. Damit hat er nach seinem Abgang bei Bröndby IF Ende Oktober einen neuen Arbeitgeber gefunden. Bei den Citizens ist er der zweite eSportler nach Kieran 'Kez' Brown, der bereits im Juli 2016 unter Vertrag genommen wurde. Während 'Kez' weiterhin auf der Xbox One spielen wird, möchte ManCity mit Jörgensen auch auf der PlayStation 4 angreifen.

Marcus 'Marcuzo' Jörgensen ist der fünfte eSportler der City Football Group.
Marcus 'Marcuzo' Jörgensen ist der fünfte eSportler der City Football Group.
© MCFCZoomansicht

Für sein vorheriges Team Bröndby IF holte Jörgensen in der Debütsaison der FIFA Interactive Club World Championship (FICWC) in diesem Jahr den Titel als Klub-Weltmeister. In der NGL Championship spielte er sich mit dem vierten Rang ins Upper Bracket der Playoffs, auch wenn der Slot nun bei seinem Ex-Klub liegt. Das erste Turnier für City wird er ab dem 26. Januar beim FUT Champions Cup in Barcelona spielen.

"Ich bin extrem glücklich, den nächsten Schritt in meiner eSport-Karriere mit Manchester City zu machen. 2017 stand für eine gute Saison von mir und ich habe den Willen, mein Spiel auf das nächste Level zu heben", heißt es von 'Marcuzo' in der offiziellen Pressemitteilung des Vereins zu seinem neuen Engagement.

Der erst 18-Jährige, der in der Weekend League unter seinem zweiten Nicknamen 'ExpectSporting' zu finden ist, ist für die City Football Group der insgesamt fünfte eSportler. Neben Manchester City gehören die Klubs in New York City und Melbourne mit zum Franchise. Dort spielen Christopher 'NYC_Chris' Holly und Joseph 'Joey' Calabro, sowie Marcus 'marcus_7170' Gomes in der hellblauen Kluft.

Dribbelgenies und Ballkünstler
Fünf Sterne in FIFA 18: Die No-Name-Skiller
Fünf Sterne in FIFA 18: Die No-Name-Skiller

Mit fünf Sternen in den Spezialbewegungen können diese Kicker jeden Trick in FIFA 18 ausführen. Sie fungieren als Joker, um Gegner gekonnt und ansehnlich stehen zu lassen. Normalerweise können das nur Spieler wie Neymar oder Ronaldo, wir zeigen Euch aber zehn Profis, die genauso gut tricksen können.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de