Euronics Gaming führt die Tabelle an

ESLM LoL: Die Jagd auf die letzten Punkte

von Kristin Banse am 23.11.2017 um 12:08

Die Gruppenphase der ESLM-Wintersaison geht in die heiße Phase: So langsam entscheidet sich, wer es in die Playoffs schafft. Umso wichtiger ist jeder Punkt. Dem waren sich auch die Akteure in League of Legends bewusst und gaben am vorletzten Spieltag noch einmal alles.

So lief der achte Spieltag der ESLM-Wintersaison 2017 in League of Legends.
So lief der achte Spieltag der ESLM-Wintersaison 2017 in League of Legends.
© kicker eSportZoomansicht

Vier Partien erwarteten die Zuschauer am gestrigen Abend, den Auftakt gaben Euronics Gaming (ESG) und Tribunal eSports. Für Letztere geht es derzeit um alles, denn die Mannschaft belegt den sechsten Tabellenplatz und würde daher den Einzug in die Playoffs verpassen. Dass sie am achten Spieltag ausgerechnet auf ESG traf, machte es nicht leichter. Euronics Gaming spielt in dieser Saison nämlich stark auf und verschonte auch Tribunal eSports nicht: Nachdem der mehrfache deutsche Meister in der 22. Minute ungehindert den Baron holte, war Tribunal machtlos. Nur wenige Augenblicke später zerstörte das Team den Nexus und machte damit das Spiel perfekt: Nicht einen Turm verlor ESG und auch im zweiten Match ging es nicht weniger einseitig zu. Hier fiel der gegnerische Nexus nach nur 19 Minuten. 2:0 stand es letztlich für die Mannschaft rund um Leon 'Lamabear' Krüger und die Tabellenführung war gesichert.

Wind and Rain hält Hoffnungen auf Tabellenführung am Leben

Eine Mannschaft kann Euronics Gaming die Spitze aber noch streitig machen: Wind and Rain. Der deutsche Ableger des ehemaligen Challenger Teams war bis dato ebenfalls ungeschlagen und punktete auch am achten Spieltag gegen den Vierplatzierten Alternate aTTaX. Wenn die Serie auch weniger eindeutig als die Partien zwischen Euronics und Tribunal ausging, sicherte sich Wind and Rain dennoch einen 2:0-Sieg und hält die Hoffnungen auf den ersten Tabellenrang am Leben.

Im Kampf gegen die Relegation

Für die Schweizer von SPG eSports verlief der vorletzte Spieltag ebenfalls erfolgreich, denn die Mannschaft qualifizierte sich offiziell für das Halbfinale in Stuttgart. Ein 2:0-Sieg über Angry Gorillas, die den letzten Tabellenplatz belegen, bescherte dem Team wichtige Punkte, sodass ihnen niemand mehr den Einzug in die Playoffs streitig machen kann.

In der letzten Partie des gestrigen Abends kam es zum Kellerduell zwischen Attempting to Reconnect und Aequilibritas eSports. Für beide geht es in den letzten Spieltagen um alles - denn beide spielen gegen die Relegation. Somit zählt auch hier jeder Punkt. Dem war sich auch AeQ bewusst und nutzte die Chance: Mit zwei Ersatzspielern ging die Mannschaft in dieser Woche an den Start und sicherte sich den ersten 2:0-Sieg in dieser Saison. Gleichzeitig sprang das Team vom letzten auf den achten Tabellenrang und könnte mit einem weiteren Sieg am letzten Spieltag sogar noch der Relegation entgehen. Für Attempting to Reconnect geht es in der nächsten Woche gegen SPG eSports - ein Sieg könnte hier schwierig werden und dann droht dem Neuntplatzierten die Relegation.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de