Alle Ergebnisse der Messe

BlizzCon 2017: Südkorea deklassiert den Westen

von Kristin Banse/Lars Becker am 06.11.2017 um 12:30

Overwatch, Heroes of the Storm und StarCraft II: Alle drei Disziplinen kürten am Wochenende auf der BlizzCon in Anaheim, Kalifornien, einen neuen Weltmeister und alle drei Trophäen gingen in dasselbe Land - Südkorea.

Südkorea gewinnt über Kanada und verteidigt den Titel beim Overwatch World Cup.
Südkorea gewinnt über Kanada und verteidigt den Titel beim Overwatch World Cup.
© BlizzardZoomansicht

Beim Overwatch World Cup ging es eher um Prestige, als um das Preisgeld. Denn jedes der teilnehmenden Teams erhielt 9.000 US-Dollar - unabhängig von der Platzierung. Deutschland schied jedoch bereits beim Qualifikationsturnier in Santa Monica gegen die USA aus. Dafür reisten China, Frankreich, Schweden, Australien, Kanada, Südkorea, die Vereinigten Staaten und Großbritannien nach Anaheim, Kalifornien, um den diesjährigen Weltmeistertitel zu erspielen.

Überraschen konnte dabei die kanadische Mannschaft, die im Viertelfinale 3:2 gegen Australien gewann und im Halbfinale sogar Schweden nach einem spannenden Showdown 3:2 schlug. Währenddessen überrollte Südkorea in der anderen Hälfte des Brackets seine Gegner. Erst fiel Team USA dem Favoriten zum Opfer, dann war Team Frankreich an der Reihe - und auch im Finale machten die Südkoreaner keinen Halt. 4:1 fertigte der Weltmeister Team Kanada ab und verteidigte den Weltmeistertitel.

Ein kleiner Trost blieb dem Zweitplatzierten dennoch, denn Tank-Spieler Félix 'xQc' Lengyel wurde zum MVP des Turniers gewählt.

Heroes of the Storm: Der geplatzte Traum der Weltmeisterschaft

MVP Black siegt über Fnatic und ist neuer Weltmeister in Heroes of the Storm.
MVP Black siegt über Fnatic und ist neuer Weltmeister in Heroes of the Storm.
© BlizzardZoomansicht

In Heroes of the Storm blieb die Weltmeisterschaft ebenfalls nicht von der geballten Power der Südkroeaner verschont. Hier war es die Mannschaft MVP Black, die ihre Konkurrenten geradezu beherrschte - und das ziemlich überraschend. Denn es war das europäische Fnatic, das als Favorit in das Turnier ging. Bereits beim Mid Season Brawl konnte die Mannschaft die koreanische Dominanz beenden und wollte nun die erste Weltmeisterschaft holen. Dass MVP Black es dem Team rund um Kapitän Dob 'Quackniix' Engström nicht einfach machen würde, war klar. Doch die Koreaner demontierten Fnatic geradezu.

Nur ein einziges Spiel konnte die europäische Mannschaft in der Best-of-Five-Serie für sich entscheiden. 500.000 US-Dollar ist MVP Black damit nun reicher, für die Europäer gab es immerhin noch 200.000 US-Dollar. Enttäuscht ist der Vizeweltmeister trotzdem nicht: "Es gibt viel, worüber ich reden möchte. Aber insgesamt bin ich verdammt glücklich über den zweiten Platz!", twitterte 'Quackniix' nach dem Turnier.

StarCraft II: Beständigkeit zahlt sich aus

Als einziger Spieler aus dem Westen schaffte Juan Carlos 'SpeCial' Tena Lopez den Sprung ins Halbfinale, wo er allerdings nicht an seine herausragenden Leistungen aus den vorigen Runden anknüpfte und deutlich mit 0:3 gegen 'soO' unterging. Gewonnen hat aber ein anderer: Lee 'Rogue' Byung Ryul von Jin Air Green Wings ist neuer StarCraft II-Weltmeister und gewinnt 280.000 US-Dollar.

Lee 'Rogue' Byung Ryul von Jin Air Green Wings ist neuer StarCraft II-Weltmeister.
Lee 'Rogue' Byung Ryul von Jin Air Green Wings ist neuer StarCraft II-Weltmeister.
© Blizzard / Helena KristianssonZoomansicht

Lange Zeit stand der Zerg-Spieler im Schatten anderer großer Persönlichkeiten in Korea. Bereits im Vorfeld zählten Spielerkollegen und Experten den 23-Jährigen zum engeren Favoritenkreis. Damit hat er seinem bisher erfolgreichsten Jahr als eSportler das i-Tüpfelchen aufgesetzt. Im Endspiel verpasste er Eo 'soO' Yoon Su mit seinem 4:2-Sieg die siebte große Finalniederlage. Yoon Su bleibt also der tragische Silbermedaillenheld, dem in der letzten Etappe stets die Nerven versagen. Auch Lee 'INnoVation' Shin Hyung, der zuvor als größte Anwärter auf den Titel gehandelt wurde, konnte erneut seine Pechsträhne bei den WCS Global Finals nicht durchbrechen. Der Multitasking-König scheiterte im Viertelfinale.

Hearthstone: Grimstreet Grifters gewinnen Spaß-Turnier

Bei Hearthstone gab es dieses Jahr zwar keine Weltmeisterschaft auf der BlizzCon zu bestaunen, aber dank des Innvitationals gingen Kartenspiel-Fans trotzdem nicht leer aus. Bei dem Spaß-Turnier traten Dreier-Teams in verschiedenen Modi gegeneinander an. Gewonnen haben die Grimstreet Grifters, bestehend aus dem Amerikaner Andrey 'Reynad' Yanyuk, dem Südkoreaner Hakjun 'Kranich' Baek und der philippinisch-neuseeländischen Streamerin Pathra Cadness.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de