HSV-Strategie umfasst auch den Nachwuchs

"Intensive" eSport-Pläne beim Hamburger SV

von Nicole Lange am 06.10.2017 um 10:12

Der Hamburger SV macht sich Gedanken darüber, in den eSport einzusteigen. Das bestätigte der Verein auf Nachfrage gegenüber kicker eSport und gab auch gleichzeitig erste Einblicke in die Pläne. Man würde sich derzeit "intensiv mit dem Thema eSport befassen," und das ist noch nicht alles.

Eigene Abteilung und Nachwuchsförderung diese Ideen hat der HSV für den eSport.
Eigene Abteilung und Nachwuchsförderung - diese Ideen hat der HSV für den eSport.
© kicker eSportZoomansicht

Die Überlegungen des Hamburger SV sind dabei sogar überaus umfassend. "Dabei spielen neben der Einrichtung einer eigenen Abteilung beziehungsweise eines eigenen Teams auch weitere Ansatzpunkte, wie beispielsweise Events oder Nachwuchsförderung, eine bedeutende Rolle", teilte uns Lennart Westphal vom HSV mit. Nachwuchsförderung ist ein kritisches Thema im eSport, besonders in Deutschland, denn der Support für junge Spieler ist so gut wie nicht gegeben. Daher sind die Überlegungen in diese Richtung überaus interessant. Bisher hatte nur Schalke 04 die Nachwuchsarbeit hin und wieder stärker in den Mittelpunkt gerückt, um Spieler in eigenen Nachwuchsturnieren zu ermitteln.

Für den Bundesliga-Dino sind diese Überlegungen wichtig, um neue Zielgruppen zu erreichen. "Wir stehen hier im engen Austausch mit unserem HSV e.V. Uns ist bewusst, dass wir neue Formate zur Begeisterung und Bindung der "Digital Millennials" entwickeln müssen", erzählt Westphal, weist aber gleichzeitig darauf hin, dass man das "Kerngeschäft" nicht aus den Augen verlieren wird. "Reeller Fußball steht bei uns aber absolut im Fokus."

Gleichzeitig müsse man auch den finanziellen Aspekt im Auge behalten. Für die Vereine ist der eSport bisher kein gewinnbringendes Geschäft, sondern eher als Investition in die Zukunft zu sehen. Dabei sei vieles zu beachten, wie Westphal anmerkt. So würde die mediale Wirkung und allgemeine Akzeptanz der Stakeholder eine große Herausforderung darstellen. "Nicht zuletzt deshalb muss die Stabilisierung unserer sportlichen Leistung auf dem grünen Rasen vor dem Einstieg in den virtuellen Fußball bzw. virtuellen Sport erfolgen." Aktuell steht der HSV auf Tabellenplatz 16.

Von Schalke über PSG und ManCity bis Valencia
Diese Sportklubs sind im eSport am Start!
Diese Sportklubs machen eSport!

Langsam aber sicher ist ein Trend im eSport nicht mehr zu übersehen: Immer mehr klassische Sportvereine steigen in den elektronischen Wettbewerb ein. Wir stellen Euch alle Klubs vor, die bereits eSportler unter Vertrag haben!
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de