Entwickler greift zu schnellen Nerfs

Hearthstone: Fünf Karten generft - Blizzard interveniert

von Christian Mittweg am 18.09.2017 um 12:15

Blizzard verriet gegenüber kicker eSport, dass sie in Zukunft deutlich schneller zum Nerf-Hammer greifen wollen, sobald ein Problem erkannt wird. Diesen Worten ließ das Entwicklerstudio nun auch Taten folgen und schwächt fünf Karten ab.

Blizzard schwächt fünf Karten in Hearthstone ab.
Blizzard schwächt fünf Karten in Hearthstone ab.
© BlizzardZoomansicht

Schon auf der gamescom hieß es von Hearthstone-Entwickler Jason Chayes zum Thema schnelle Nerfs: "Wir sind bereit so etwas in der Zukunft zu tun." Und lange hat es nicht gedauert: Blizzard hat heute fünf Karten abgeschwächt. Dabei trifft es vor allem den Druiden, der seit "Ritter des Frostthrons" die dominante Klasse in Hearthstone ist: "Anregen" gibt nur noch ein Mana und "Seuchenherd" kostet sechs anstatt fünf Mana. Der erste Nerf trifft den Druiden dabei besonders hart und könnte diese Karte aus vielen Decks werfen. Der Zauber "Üble Verseuchung" bleibt dagegen überraschenderweise unberührt. Doch auch einige andere Klassen sind betroffen. Die Kosten von "Feurige Kriegsaxt" und "Verhexung" wurden um eins erhöht und der "Murlocanführer" verleiht befreundeten Murlocs kein zusätzliches Leben mehr.

Keine optimale Lösung

Für Profi-Spieler Eugene 'Neirea' Shumilin waren Nerfs bereits vor drei Wochen absehbar: "Blizzard wird wahrscheinlich etwas tun, da sie die ganzen Beschwerden aus der Community hören." Der Ukrainer ruft allerdings dazu auf, nicht immer gleich zum Nerf-Hammer zu greifen: "Ich begrüße so etwas. Auch wenn es nicht immer notwendig ist." Und auch Blizzard möchte laut Jason Chayes solche Maßnahmen nur in Ausnahmesituationen ergreifen: "Idealerweise wollen wir den Spielern Werkzeuge geben, damit sie das Meta selbst beeinflussen können, ohne dass wir Nerfs ansetzen müssen." Offenbar bietet der bisherige Kartenpool allerdings keine Lösung, weshalb Blizzard dieses Mal noch nachhelfen musste.

Video zum Thema
kicker eSport fragt nach- 15.09., 11:36 Uhr
Gibt es Hearthstone bald auch auf der Konsole?
Bisher ist das Kartenspiel Hearthstone nur auf Computer und Mobilgeräten verfügbar. Werden bald auch Konsolenspieler in den Genuss des Blizzard-Titels kommen? Wir haben bei zwei Entwicklern nachgefragt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de