Eigenen Beitrag verfassen
Kevin_The_Best
Beitrag melden
24.08.17, 14:03

Viel Ahnungslosigkeit

Da äußern sich - wie leider so oft - vor allem Leute zum Thema, die überhaupt keine Ahnung davon haben.
Natürlich ist "e-Sport" ein Sport. Aber Ewiggestrige können damit weder etwas anfangen, noch akzeptieren.
Aber was will man von einem in diesen Bereichen rückständigen Land wie Deutschland erwarten?

Profispieler investieren für ihre jeweilige Disziplin im übrigen ein vielfaches an der Zeit, was die Heulsusen im Profifußball leisten müssen.

Und für Sport ist übermäßig Bewegung erforderlich? Aber bei Golf, Schach, Billard, Darts, Bogenschießen, Schießsportarten, Dressurreiten o.ä. habt ihr da wahrscheinlich wenig Bedenken, ne? Ist aber ohnehin eine schwachsinnige These.

FIFA oder PES haben aber sowieso wenig mit e-Sport zu tun, aber das ist eine andere Geschichte.

Schön auch wie viel Ahnung der BVB-Marketingdirektor von seinem Verein hat: "Wir sind ein Fußballverein!" Die anderen Abteilungen des Vereins werden es ihm danken.
GollumAufCrack
Beitrag melden
24.08.17, 11:54

Hut ab...

BVB.

Absolut richtige Entscheidung.

Alleine schon deswegen, weil e-Sport kein Sport ist.
Genauso wenig wie Hallen-Halma, Busfahren oder Körbe flechten: Sport hat irgendwie mit körperlicher Bewegung zu tun und nicht mit Auf-den-Monitor-starrend-die-rechte-Hand-bewegen.

Deswegen sollte dieser E-Sport-Schwachsinn auch möglichst schnell von Kicker.de verschwinden.
bananenmonster
Beitrag melden
24.08.17, 11:54

Ich glaub, ich werd BVB-Fan!

Burebista
Beitrag melden
23.08.17, 23:50

@ Pontifex979 23.08.17, 14:24

eigentlich sollten sie brücken bauen, statt zu spalten. :)
cosmic-bandito
Beitrag melden
23.08.17, 20:56

@Pontifex979

"Schade eigentlich....
Wäre für Dortmund wohl die einzige Möglichkeit, in den nächsten 10 Jahren mal wieder ne Meisterschaft zu feiern."

Wohl 'ne Glaskugel zuhause? Wäre es da nicht besser Lotto zu spielen?!
Willixxx
Beitrag melden
23.08.17, 20:55

Ich finde es schade...

So gehen die Meinungen auseinander. Ich spiele selbst (sehr schlecht) League of Legends, obwohl ich bestimmt mindestens drei mal so alt bin wie der durchschnittliche Spieler dort... tja, was macht man nicht alles für die Kids. Aber ernsthaft, man spielt 5 gegen 5 im Team und das Ganze hat eine immense strategische Tiefe.

Esports hat Zukunft, das dürfte klar sein. Nicht einzusteigen ist schade. Revier-Derby bei LoL und Schlacke auch auf der Rift richtig den Arsch versohlen... das hätte doch was gehabt.

Und btw. die Millionen werden bei LoL nur von Riot Games umgesetzt, die Teams selbst haben ganz schön zu knapsen. Da S04 bisher nur in der Challenger war bzw. sofort abgestiegen ist am Anfang, dürften die bisher da lediglich Geld versenkt haben. Der Sinn liegt aber wohl auch darin, die Markenbekanntheit weiter und bei anderen Zielgruppen zu steigern...
Pontifex979
Beitrag melden
23.08.17, 14:24

Schade eigentlich....

Wäre für Dortmund wohl die einzige Möglichkeit, in den nächsten 10 Jahren mal wieder ne Meisterschaft zu feiern.
jan2.lt
Beitrag melden
23.08.17, 13:55

Gute Entscheidung vom bvb. Der E-Sport braucht keine Fußballvereine um sich weiterzuentwickeln.Der Kommerz wird doch fast ausschließlich von Vereinen wie Schalke oder PSG in den E-Sport hereingetragen. Ich hoffe die Fußballvereine beschränken sich demnächst auf Fifa und lassen die richtigen E-Sport Titel in Frieden.
Sonnenloewe
Beitrag melden
23.08.17, 13:54

"Schön, dass Dortmund nicht der Herde nachläuft."

ja sie sind in vielen Sachen ja weit an der Spitze zu finden
kickermist
Beitrag melden
23.08.17, 13:54

und das Geld?

Leute ist doch nur eine weitere Möglichkeite Geld zu scheffeln. Laut einem TV Bericht wird mit esports heute schon mehr Geld umgesetzt als im richtigen Sport. Ich meine jetzt nicht Gehälter oder Prämien.
In der Herde und im Schwarm ist man sicher vor Fresstieren ;)

Eigenen Beitrag verfassen

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de