Die Finalteilnehmer der ESLM Sommersaison 2017

ESLM: Glückliche Underdogs & enttäuschte Veteranen

von Kristin Banse am 07.08.2017 um 14:32

Wer fährt zum großen ESL Meisterschafts-Finale auf die gamescom? Das wurde am vergangenen Wochenende in Krefeld ausgespielt: Während in FIFA der amtierende Meister rausflog, überraschten vor allem die League of Legends- und Counter-Strike-Profis.

Die Finalteilnehmer der ESLM-Sommersaison 2017 stehen fest.
Die Finalteilnehmer der ESLM-Sommersaison 2017 stehen fest.
© kicker eSportZoomansicht

Den Auftakt gaben Samstagmorgen die FIFA-Profis. Im Best-of-5 mussten sich die Spieler beweisen, um das Ticket für die gamescom zu lösen. Für Harkous war dies im Halbfinale gegen Timo 'TimoX' Siep jedoch kein Problem: Bereits in der regulären Saison konnte der expert-Profi überzeugen und fertigte 'TimoX' dementsprechend mit einem 3:0-Sieg ab. "Ich freue mich unglaublich auf die gamescom. Die Kulisse ist so krass und ich habe Bock meinen dritten Titel zu holen!", schrieb der Bochumer hinterher auf Facebook.

In der Wiederholung vom Finale der letzten Saison stand Kai 'deto' Wollin dem amtierenden Meister Cihan Yasarlar gegenüber. Vor einigen Monaten unterlag er noch, jetzt war seine Zeit gekommen: Die Serie ging zwei Mal ins Elfmeterschießen, endete aber in einem 3:1-Sieg für den Vizemeister. "Kopf hoch, Cihan. Das waren wieder unglaubliche Spiele, die du auch hättest gewinnen können!", schrieb 'deto' hinterher. Für den Ex-Schalker ist damit das Kapitel FIFA 17 beendet, wie er via Facebook bekannt gab. Während Yasarlar nach Istanbul in den Urlaub fährt, geht es für Wollin auf die gamescom zum ESLM-Finale gegen Harkous.

Der Aufstieg der Underdogs

In der vergangenen Saison der ESL Meisterschaft reichte es für das Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO)-Team von Euronics Gaming nicht einmal bis in die Playoffs. Nun steht die Mannschaft rund um Robin 'ScrunK' Röpke im Finale. Das Werksteam überzeugte bereits in der regulären Spielzeit mit soliden Ergebnissen und konnte dies auch in den Playoffs gegen Alternate aTTaX zeigen. Mit einem 2:1-Sieg warf Euronics Gaming den Vizemeister aus dem Turnier und sicherte sich den Platz im Finale.

Für die zweite Überraschung sorgte das Halbfinale zwischen Planetkey Dynamics und PANTHERS Gaming. Da BIG auf die Teilnahme an den Playoffs aufgrund eines Terminkonflikts verzichtete, rückten die Panthers nach - und nahmen ihre Chance wahr. Obwohl Planetkey Dynamics der deutliche Favorit in der Partie war, gewann der Underdog mit einem soliden 2:0. Vor allem Dustin 'DuDe' Großmann spielte grandios auf und führte seine Mannschaft mit einer überragenden Leistung ins Finale, wo PANTHERS Gaming auf Euronics Gaming trifft.

Mysterious Monkeys wahren Chancen auf Titelverteidigung

Euronics Gaming war auch in League of Legends (LoL) vertreten. Im ersten Halbfinale musste das Werksteam jedoch im Best-of-3 am amtierenden Meister vorbei, den Mysterious Monkeys, um das gamescom-Ticket zu lösen. Die Mannschaft ging zwar schnell in Führung und gewann das erste Spiel, die Affen ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Sie blieben ruhig, sicherten sich zwei Spiele infolge und qualifizierten sich als erstes LoL-Team für das Finale.

Alternate aTTaX muss hingegen noch deutlich an der Offline-Performance arbeiten: Die Mannschaft galt schon vergangene Saison als Favorit, verlor dann jedoch im Halbfinale. Auch dieses Mal stand das Team vor selbigem Problem, als sie überraschenderweise eine 1:2-Niederlage gegen Attempting to Reconnect hinnehmen mussten. Umso glücklicher war der Underdog: "Ich bin so verdammt stolz, dass wir es ins Finale geschafft haben", twitterte Manager Christian Kopf.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de