Blizzard verkündet exklusive Partnerschaft mit Facebook

Heroes of the Dorm kehrt zurück

von Kristin Banse am 28.01.2017 um 16:23

Am 15. Februar ist es soweit: Das College-Turnier Heroes of the Dorm geht in die nächste Runde. Mehrere hundert Studenten aus Nordamerika spielen hier um ihre Zukunft: Denn es geht um Stipendien im Gesamtwert von über 500.000 US-Dollar.

Am 15. Februar geht das College-Turnier in die nächste Runde.
Am 15. Februar geht das College-Turnier in die nächste Runde.
© BlizzardZoomansicht

Das College-Turnier Heroes of the Dorm ist mittlerweile Tradition. Seit 2015 richtet die TeSPA, eine amerikanische Organisation für College-eSport, das Event regelmäßig aus. Somit gehört Heroes of the Dorm zu den am längsten existierenden Heroes-Turnieren. Mit Blizzard als großem Sponsor im Rücken gibt es für das erstplatzierte Team 375.000 US-Dollar in Form von Stipendien zu gewinnen. Es ist also nur wenig verwunderlich, dass sich mehrere hundert Teams pro Saison anmelden.

Am 15. Februar startet die Gruppenphase. Alle angemeldeten Teams müssen sich in diesem Abschnitt beweisen, um einen Platz unter den besten 64 zu bekommen. Wer sich dann noch im Single Elimination-Bracket durchsetzt und es so unter die Top 4 schafft, qualifiziert sich automatisch für das große Live-Finale. In den Vorjahren wurden diese in der Shrine Expo Hall in Los Angeles und im CrenturyLink Field Event Center in Seattle ausgespielt. Wohin die Reise in diesem Jahr gehen soll, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber, dass das Finale am 8. April stattfindet.

Zusätzlich gab Blizzard bekannt, dass die Spiele exklusiv auf Facebook übertragen werden. Schon im Juni 2016 verkündete der Entwickler eine Kooperation mit dem Social Media-Riesen. Wer sich das Turnier ab dem 15. Februar anschauen will, kann das also auf der offiziellen Facebookseite von Heroes of the Storm tun.

Video zum Thema
Von Plastikstühlen und Obdachlosigkeit- 23.01., 14:42 Uhr
Die drei schlimmsten eSport-Events
Es gibt eSport-Events, die wollen einfach nicht funktionieren. Es geht von Anfang an alles schief und mit jeder Sekunde wird alles nur schlimmer: Die folgenden drei Turniere sind die besten Beispiele dafür, wie es nicht laufen sollte. Unsere Top 3 der schlimmsten eSport-Events.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de