Alle Ergebnisse des spanischen Events

DreamHack: Das Wunder von Valencia

von Kristin Banse am 18.07.2016 um 13:14

Am Wochenende ging es im sonnigen Valencia heiß her. Nicht nur in Heroes of the Storm wurde der erste Platz für die BlizzCon vergeben, auch in StarCraft II und Hearthstone konnten wichtige Punkte für das Finale in Kalifornien erspielt werden. Dabei sorgte vor allem Team Dignitas in Heroes of the Storm für eine unglaubliche Überraschung.

Da ist das Ding! Dignitas nimmt die Trophäe mit nach Hause.
Da ist das Ding! Dignitas nimmt die Trophäe mit nach Hause.
© DreamHackZoomansicht

In Heroes of the Storm ging es am Wochenende um alles. Der Gewinner der Europameisterschaft sicherte sich einen direkten Platz auf der BlizzCon und darf somit an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Mit einem Blick auf die Teilnehmer schien der Gewinner schon vorher festzustehen: mYinsanity lieferte in den letzten Wochen eine unglaubliche Performance ab und schaffte es im Sommer sogar bis ins Weltmeisterschafts-Halbfinale. Die Konkurrenten von Dignitas schienen hingegen alles andere als eine gute Saison zu haben. Umso mehr überraschte der Ausgang der DreamHack Valencia. mYinsanity schaffte es nur bis ins Halbfinale, wo sich das Team gegen die Schweden von Fnatic geschlagen geben musste. Somit war der Favorit aus dem Turnier eliminiert. Währenddessen schien Dignitas die Krise überwunden zu haben und kämpfte sich bis ins Finale vor. Dort traf das Team auf Fnatic und konnte mit einem 3:2-Sieg ganz knapp den Platz auf der BlizzCon für sich gewinnen. Die Jungs von mYinsanity hingegen müssen jetzt bangen. Ihre einzige und letzte Chance haben sie jetzt noch auf der gamescom. Doch die Konkurrenz ist stärker denn je.

StarCraft II: Nerchio deklassiert Finalgegner

Endlich wieder einen Titel: Artur 'Nerchio' Bloch holte sich den DreamHack-Stern.
Endlich wieder einen Titel: Artur 'Nerchio' Bloch holte sich den DreamHack-Stern.
© DreamHackZoomansicht

Artur 'Nerchio' Bloch von der deutschen Organisation Euronics Gaming ist der neue Champion der 2016 DreamHack Valencia. Der Pole spielte ein herausragendes Turnier und wird nun zurecht als bester Spieler außerhalb Koreas gehandelt. Auf dem Weg zu seinem ersten Titel seit 2012 hatte der Zerg-Spieler auch den besten Deutschen und einen der Turnierfavoriten, Tobias 'ShoWTimE' Sieber, im Viertelfinale aus dem Wettbewerb gekegelt. Nach einem 2:0-Rückstand drehte der 23-Jährige die Partie noch zu seinen Gunsten. Bloch revanchierte sich zudem für die Finalniederlage gegen Sieber bei der World Championship in der vergangenen Saison. Dort hatte er nämlich knapp mit 4:3 verloren. Im Endspiel am Wochenende lief es jedoch wie geschmiert. 'Nerchio' dominiert seinen Gegenspieler Alexis 'MarineLorD' Eusebio, der zuvor Jens 'Snute' Aasgaard fulminant mit 3:0 aus dem Turnier warf. Die Spiele zwischen Eusebio und Bloch waren meist sehr eindeutig und die Series auch recht schnell vorbei. Selbst als der Terraner-Spieler sich im zweiten Match zeitweise klar vorne sah, riss der grandios aufspielende 'Nerchio' das Ruder noch gerade rechtzeitig herum. Der Finalsieg war praktisch nie gefährdet und brachte ihm 16.000 US-Dollar und 1000 WCS-Punkte ein. Damit dürfte er seinen Platz auf der BlizzCon am Ende des Jahres sicher haben.

Hearthstone: FC Valencia-Spieler 'Evangelion' dominiert das Turnier

FC Valencia-Profi Diego 'Evangelion' Garciá konnte das Hearthstone-Turnier für sich entscheiden.
FC Valencia-Profi Diego 'Evangelion' Garciá konnte das Hearthstone-Turnier für sich entscheiden.
© DreamHackZoomansicht

Erst vor wenigen Wochen hatte der FC Valencia drei Hearthstone-Spieler unter Vertrag genommen: Einer von ihnen ist Diego 'Evangelion' Garciá und der sorgte bei der DreamHack in der Heimat seines Vereins für ordentlich Aufruhr. Mit drei gepflegten 3:0-Siegen walzte sich der Spanier ins Finale, wo er gegen compLexity Gaming-Schützling Simon 'Crane333' Raunholst antrat. Dieser hatte sich mit etwas mehr Schwierigkeiten ins Finale gekämpft. Mit dem Schamanen konnte 'Crane333' den schier unschlagbaren Paladin von 'Evangelion' besiegen - doch dessen Schamanen-Deck stand dem in Nichts nach und so sicherte sich der Spanier den Sieg im Finale mit einem 3:1.

Deutsche Spieler konnten bei dieser DreamHack nicht auftrumpfen. Jan 'SuperJJ' Janßen schaffte es nicht einmal in die Playoffs. Daniel 'C4mlann' Märkisch flog direkt gegen den späteren Finalisten 'Crane333' raus und das Virtus.pro-Mitglied Raphael 'BunnyHoppor' Peltzer musste sich im Achtelfinale gegen den Tschechen Stanislav 'StanCifka' Cifka geschlagen geben.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de