'MoAubameyang' und 'TimoX' siegen im Halbfinale

ESLM FIFA: Bundesligaduell im Finale

von Christian Mittweg am 15.08.2018 um 11:45

Die Halbfinals der ESL Meisterschaft in FIFA 18 standen ganz im Zeichen der Bundesligisten. Mit 'MoAubameyang' von Werder Bremen und 'TimoX' vom VfL Wolfsburg siegten die Vereinsspieler gegen ihre Kontrahenten von klassischen eSport-Organisation. Warum der Erfolgsdruck Harkous zu Höchstleistungen verhalf und Siep ihm schon zum Titel gratuliert.

Die zwei Finalisten: 'MoAubameyang' (l.) und 'TimoX' (r.).
Die zwei Finalisten: 'MoAubameyang' (l.) und 'TimoX' (r.).
© werder.de | ESL Stephanie LieskeZoomansicht

Mohammed 'MoAubameyang' Harkous beendete die reguläre Saison der ESL Meisterschaft auf dem ersten Tabellenplatz. Deswegen und dank seiner starken Leistung beim FeWC, wo er das Viertelfinale erreichte, galt der Profi von Werder Bremen als Favorit im Halbfinale gegen Philipp 'Eisvogel' Schermer von Team Envy. Das Harkous gut aufgelegt ist, zeigte sich direkt im ersten Spiel der Best-of-5-Serie. 'MoAubameyang' ließ sich nicht stoppen und netzte vier Mal zum Endergebnis von 4:1 ein. In den zwei folgenden Partien ging es bis in die Verlängerung, jedoch jeweils mit einem unterschiedlichen Sieger. Das war es aber schon mit der Spannung. Im vierten Spiel ließ 'MoAubameyang' seinem Gegner erneut keine Chance, führte nach 46 Spielminuten mit 3:0 und erhöhte schlussendlich noch zum 5:1-Endstand.

"Damit Bremen mich mag" - Motivation durch Werder

Entscheidender Faktor der Serie waren die taktischen Einstellungen. Fast durchgängig wechselten die beiden Profis ihre Formationen durch. Dabei machte 'Eisvogel' stets den ersten Schritt, doch 'MoAubameyang' spiegelte die Formation seines Gegners konstant und hatte damit Erfolg. "Immer, wenn ich etwas anderes gespielt habe, lief es deutlich besser für mich, aber er hat dann einfach nachgezogen", hieß es nach der Begegnung von 'Eisvogel'. 'MoAubameyang' führte seine derzeitige Topform dagegen auf seinen neuen Verein Werder Bremen zurück: "Jetzt habe ich diesen Druck, dass ich Leistung bringe, damit Bremen mich mag. Das ist auf jeden Fall ein Grund, warum ich so motiviert bin." Als Sieger der Serie spielt 'MoAubameyang' am 22. August auf der gamescom um den Meistertitel. An Selbstvertrauen mangelt es dem Profi jedenfalls nicht. "Letztes Jahr habe ich dort 3:0 gewonnen, deswegen werde ich dieses Mal wieder 3:0 gewinnen", verkündete der Profi.

'TimoX' zieht nach

Harkous Gegner im Finale wird Timo 'TimoX' Siep. Der Wolfsburger gewann im Halbfinale gegen seinenFreund und Trainingskollegen Matthias 'STYLO' Hietsch. Der Spieler vom Fokus Clan machte es Siep aber alles andere als einfach. Denn nach einem 0:1 im ersten Spiel drehte 'STYLO' langsam auf und entschied die beiden folgenden Partien mit 2:0 und 5:1 für sich. Das war es dann aber auch. Das vierte und fünfte Spiel gingen, wenn auch knapp, an 'TimoX', der damit die Serie für sich entschied. "Ich wusste von Anfang an, dass es nicht leicht wird. Denn STYLO ist ein Gegner, mit dem ich nicht gut klarkomme, aufgrund seiner Art wie er verteidigt", sagte der Wolfsburg-Profi im Nachhinein. Zudem kommentierte er Harkous Aussage, dass er das Finale 3:0 gewinnen wird: "Gratulation zum Titel an der Stelle. Aber ich bin einfach gespannt und freue mich auf das Spiel." Meistererfahrung haben beide Finalisten. Sowohl Siep als auch Harkous haben die ESL Meisterschaft bereits mehrfach gewinnen können.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de