Letzter Spieltag der regulären Saison

ESLM LoL: ad hoc gaming verteidigt Platz eins

von Christian Mittweg am 02.08.2018 um 12:06

Die reguläre Saison in der Sommersaison der ESL Meisterschaft ist vorüber. Für ad hoc gaming reichte ein Unentschieden gegen Euronics Gaming (ESG), dass sich jedoch wie ein Sieg anfühlte, um die Spitzenposition zu behalten. EYES ON U fiel dagegen auf den letzten Tabellenplatz und steigt in die 2. Division ab.

Immer an der Spitze: ad hoc gaming stand dauerhaft auf Platz eins.
Immer an der Spitze: ad hoc gaming stand dauerhaft auf Platz eins.
© ad hoc gaming/ESLZoomansicht

Acht Spieltage lang führte ad hoc gaming die ESL Meisterschaft an. Die Mannschaft lieferte konstant ab und blieb ungeschlagen. Einzig gegen BIG kam das Team nicht über ein Unentschieden hinaus. Die größte Herausforderung der regulären Saison wartete jedoch noch auf ad hoc gaming, denn das Duell mit dem amtierenden Meister und Premier Tour-Doppelsieger Euronics Gaming war noch nicht gespielt. Im Falle eines Sieges wäre der Titelverteidiger dank des direkten Vergleichs sogar noch an ad hoc gaming vorbeigezogen und hätte sich eine vermeintlich bessere Ausgangslage für das Halbfinale gesichert.

Das erste Spiel spiegelte die vorherigen Aufeinandertreffen der beiden Topmannschaften in anderen Ligen wieder. ad hoc gaming lag zwar früh vorne, konnte in großen Gefechten aber nicht gegen das eingespielte Euronics Gaming bestehen. Zudem war die Teamkomposition des Tabellenführers auf den Splitpush ausgelegt. Diese Strategie beruht darauf, dass einzelne Spieler auf den Sidelanes ihr jeweiliges 1vs1-Duell gewinnen. In der Ausführung ist das jedoch häufig zu knifflig, da der Rest des Teams währenddessen Kämpfen aus dem Weg gehen muss. Das gelang ad hoc gaming nicht und so ging der erste Sieg folgerichtig an ESG.

Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im Rückspiel. ad hoc gaming lag früh vorne im Gold und kontrollierte das Geschehen. In klassischer ESG-Manier blieb der Titelverteidiger jedoch nah dran und schien dank des stark spielenden Midlaners Frederik 'Noway4u' Hinteregger sogar noch Chancen auf den Sieg zu haben. Letztendlich brachte seine überzeugende Einzelleistung aber nichts. ad hoc gaming erledigte in der 38. Spielminute zuerst den Midlaner, eliminierte dann das restliche Team und gewann die Partie. Die Serie endete 1:1-Unentschieden. Für ad hoc gaming fühlte es sich jedoch wie Sieg an, immerhin hatte das Team dadurch erfolgreich die Tabellenführung verteidigt.

Im Finale könnte es erneut zu der Begegnung zwischen ad hoc gaming und Euronics Gaming kommen, um endgültig zu klären, welche der beiden Mannschaften der Platzhirsch ist. Vorher steht aber noch das Halbfinale an. Dort trifft Euronics Gaming auf mousesports, während BIG der Gegner von ad hoc gaming ist.

Tempered Fate rettet sich - vorerst

Auch am Tabellenende sah die Lage über die gesamte Saison sehr eindeutig aus. Tempered Fate kam nicht raus aus dem Keller und trudelt dem direkten Abstieg entgegen. Zusammen mit EYES ON U waren die gefährdeten Mannschaften früh definiert. Punktgleich gingen beiden Mannschaften in den letzten Spieltag, einen Sieg konnte jedoch keines der beiden Teams verbuchen.

Somit gab es ein Entscheidungsspiel zwischen den Abstiegskandidaten, was Tempered Fate überzeugend gewann und die Relegation sicherte. Für EYEY ON U ist die Zeit in der ersten Division dagegen erst mal vorbei. Kommende Saison müssen sie in der zweiten Spielklasse um den Wiederaufstieg spielen. Ihren Platz bekommt nun SK Gaming. Das überqualifizierte Team gewann erwartungsgemäß die zweite Division und ist zur kommenden Saison wieder erstklassig.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de