Triumph in München

16-jähriger 'Electgaming' gewinnt BFVeSports Cup

von Christian Mittweg am 21.07.2018 um 23:30

Ob Online oder Offline, beim ersten eSport-Turnier des Bayerischen Fußball-Verbands war Alexander 'Electgaming' Koch nicht aufzuhalten. Dabei ging der 16-Jährige als jüngster Spieler in den Wettbewerb. Ein Problem war das aber eindeutig nicht für den Dresdner, der nach seinem Sieg nun schon von einer eSport-Karriere träumt.

Alexander 'Electgaming' Koch
Alexander 'Electgaming' Koch war der Spieler des Abends beim BFV eSports Cup.
© kicker eSportZoomansicht

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) richtet eSport-Turniere aus? Das ist eine Neuheit, aber kein Einzelfall. In den kommenden Monaten werden auch ein paar andere Fußballverbände in Deutschland ihre eSport-Initiative starten.

Der BFV war aber schon ein wenig früher dran. Am Samstag, den 21. Juli, fand bereits das erste FIFA-Turnier des Verbands, der BFV eSports Cup, sein Ende. Zu gewinnen gab es neben einem Pokal und Profi-Coaching auch den Titel als Bayerns bester FIFA 18-Spieler. Kurioserweise stammte der siegreiche 'Electgaming' aber gar nicht aus dem Süden Deutschlands, sondern aus Dresden.

Konkurrenz ohne Chance

In der Gruppenphase deutete 'Electgaming' seine Fähigkeiten bereits an. Nach zwei Siegen stand er vorzeitig als Achtelfinalist fest und auch in der folgenden Runde war noch kein Zeichen von Schwäche zu erkennen. Das passte zu seiner Erwartungshaltung. "Ich weiß, dass ich ein guter Spieler bin", hieß es von dem selbstbewussten Spieler. Und das, obwohl er mit seinen 16 Jahren der Jüngste im Teilnehmerfeld war.

Groß Bühnenerfahrung hat er ebenfalls noch nicht. Als ab dem Viertelfinale die Übertragung im Livestream begann, änderte sich seine Spielweise aber kein bisschen. Von Nervosität war nichts zu sehen, als er seinen Viertelfinalgegner Tobias 'Gloanabauerx' Bortot mit 4:0 deklassierte. Trotz seiner guten Ergebnisse flog 'Electgaming' bis dahin noch unter dem Radar.

Anstatt seiner lagen alle Augen auf den ehemaligen Profispieler vom 1. FSV Mainz 05. David 'Neubi' Neubauer hatte bis zum Halbfinale ein herausragendes Turnier ohne Niederlage gespielt. Gegen Maurice 'eWeko-Härry' Lemnitz nutzte das jedoch nichts. Das Halbfinale endete nach Golden Goal 3:2 für Neubauers Konkurrenten. Ähnlich knapp war es auf der anderen Seite des Turnierbaums. Auch 'Electgaming' konnte sich am Ende nur mit einem Tor Vorsprung durchsetzen. "Ich habe ein wenig Glück gehabt, aber Sieg ist Sieg", sagte der Dresdner im Nachhinein.

Ein Erfolg von vielen?

Im Finale legte 'Electgaming' einen furiosen Start hin. Dank zweier Tore von Frankreichs frischgebackenem Weltmeister Kylian Mbappé führte er schon früh mit 3:1. Mit diesem Zwischenstand ging es ins Rückspiel. 'eWeko-Härry' musste zwei Tore aufholen, doch erneut fand sich der Ball zuerst in seinem eigenen Kasten wieder. Damit war es im Prinzip schon gelaufen. 'Electgaming' ließ sich die Führung nicht mehr nehmen und holte schlussendlich mit einem komfortablen 3:2 im Rückspiel den Turniersieg.

Überglücklich nahm der 16-Jährige seinen Pokal entgegen, der ihm nach dem Jubel jedoch vor ein kleines Ärgernis stellen sollte: Die Trophäe passte nicht in seine Tasche. Mit diesem Luxus könnte es 'Electgaming' zukünftig noch öfter zu tun haben, denn er strebt eine Karriere als eSportler an. Nach seinem Erfolg sagte er: "Ich möchte vom Zocken leben können. Das ist einfach ein geiler Beruf."

Beckenbauer, Klinsmann und Co.
FIFA 19: Diese Ikonen könnten kommen
FIFA 19: Diese Ikonen könnten kommen

Mit bisher rund 40 Ikonen könnt Ihr die Vergangenheit in FIFA 18 wiederaufleben lassen. Trotzdem fehlen noch immer einige bekannte Stars aus aller Welt. Wir haben 15 Spieler für Euch zusammengetragen, die eine Icon-Karte in FIFA 19 verdient hätten.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de