Chaos in der ESLM-Wintersaison

ESLM: Ein zerbröckelter fünfter Spieltag

von Kristin Banse am 02.11.2017 um 11:03

Normalerweise tragen die FIFA und Counter-Strike-Profis ihre ESL Meisterschafts-Partien am Montag aus, League of Legends findet immer Mittwochs statt. In dieser Woche ging es chaotischer mit einigen Unentschieden zu.

Chaotisch ging es am fünften Spieltag in der ESLM-Wintersaison 2017 zu.
Chaotisch ging es am fünften Spieltag in der ESLM-Wintersaison 2017 zu.
© kicker eSportZoomansicht

Nur zwei Partien gab es am gestrigen Mittwochabend für League of Legends (LoL)-Fans zu bestaunen: Tribunal eSports gegen AeQ eSports und ANGRY GORILLAS gegen Lausanne eSports. Die anderen Partien mussten verschoben werden. Euronics Gaming holt zum Beispiel erst am 17.11 die Partie gegen SPG eSports nach.

Nachdem der ehemalige Tabellenführer Tribunal eSports bereits am vierten Spieltag ein Unentschieden gegen die Mysterious Monkeys hinnehmen musste reichte es auch in dieser Woche nur für ein Remis in der Partie gegen AeQ eSports. Die Mannschaft wirkte unkonzentriert und ließ sich häufig in die Ecke drängen.

Für AeQ eSports ist das Ergebnis umso erfreulicher, denn bisher konnte das Team um Fatih 'Ifatiko' Güzelkücük keinen einzigen Sieg in der ESL Meisterschaft einfahren - bis jetzt. Dementsprechend enttäuscht gab sich auch der ehemalige Tabellenführer und twitterte: "Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben."

Weniger überraschend ging es bei der Partie zwischen ANGRY Gorillas und Lausanne eSports zu. Die Schweizer Dominanz nahm auch in dieser Woche kein Ende, sodass Lausanne eSports mit einem eindeutigen 2:0 die Serie für sich entschied.

CS:GO: Remis auch beim Nachholspiel

Auch bei Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) gab es am Montag nur wenig zu sehen. Wie bereits berichtet spielte nur PANTHERS Gaming gegen Alternate aTTaX. Am gestrigen Abend wurde immerhin noch eine zweite Serie ausgetragen. Planetkey Dynamics trafen auf Berzerk, kamen aber nicht über ein Unentschieden hinaus. 16:14 ging die erste Partie an den Titelfavoriten, das zweite Match holte sich dann aber Berzerk ebenfalls knapp mit 16:14.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de