Wolfsburg und Schalke sind dabei

ESLM, FIFA: Die letzten Halbfinalisten stehen fest

von Nicole Lange am 05.04.2017 um 13:27

Am Dienstagabend spielten die letzten vier FIFA-eSportler um die zwei Halbfinalplätze in der ESL Meisterschaft Frühling (ESLM). Spannend wurde es dabei vor allem in Gruppe A, denn hier trafen im Loser Bracket-Finale mit Cihan 'S04_Cihan' Yasarlar und Tim 'S04.Tim_Latka' Schwartmann gleich zwei Schalker aufeinander.

Die zwei letzten Halbfinalisten: Der Wolfsburger Timo 'TimoX' Siep und der Schalker Cihan 'S04_Cihan' Yasarlar.
Die zwei letzten Halbfinalisten: Der Wolfsburger Timo 'TimoX' Siep und der Schalker Cihan 'S04_Cihan' Yasarlar.
© kicker eSportZoomansicht

Am Montag hatten sich bereits der amtierende Meister Mohammed 'mo_aubameyang' Harkous und Kai 'deto' Wollin für die ESLM-Halbfinals, welche am 10. April online ausgetragen werden, qualifiziert. Am Dienstag wurden die letzten beiden Teilnehmer ermittelt. Gespielt wurde auf der PlayStation 4, im Best of 5-Modus. In der Gruppe A waren es der Wolfsburger Timo 'TimoX' Siep und Hasan 'hasoo19' Eker (Team expert), die sich ein Duell auf Augenhöhe lieferten. Trotz der Spannung war es allerdings ziemlich zäh, denn beide Spieler standen defensiv gut, die Partie verlief mit nur wenigen Höhepunkten. Dennoch, dass am Ende jedes Spiel in die Verlängerung geht, hätten sich die beiden Kontrahenten auch nicht träumen lassen.

Besonders für 'hasoo19' war es am Ende ein bitterer Abend. Drei Mal schaffte es der Team expert-Spieler in die Verlängerung und jedes Mal gelang 'TimoX' das eine entscheidende Tor mehr. So sah das Endergebnis zum Schluss deutlicher aus, als es tatsächlich war. Mit 3:0 ging der ESL-Sommermeister von 2016 in die Halbfinalpartie gegen Kai Wollin. In der Vorrunde waren sich die beiden bisher noch nicht begegnet, weshalb man gespannt sein darf, wie sich der Wolfsburger gegen den ehemaligen Weltmeister schlägt.

'S04.Tim_Latka' hadert mit Konsole, bleibt aber positiv

In der Gruppe B hatte es dagegen anfangs den Anschein, dass Cihan 'S04_Cihan' Yasarlar mit seinem Teamkollegen Tim 'S04.Tim_Latka' Schwartmann kurzen Prozess macht. Die ersten beiden Spiele gewann Yasarlar, der auch als Favorit in die Partie ging. Mit einem 0:2-Rückstand hätte es für Schwartmann schon im dritten Spiel vorbei sein können.

Der FIFA-Turnierbaum der Gruppen A und B nach den letzten Spielen.
Der FIFA-Turnierbaum der Gruppen A und B nach den letzten Spielen.
© ESLZoomansicht

Vielleicht war 'S04_Cihan' aber schon gedanklich im Halbfinale, denn 'S04.Tim_Latka' drehte noch einmal auf. Mit 4:0 fegte er seinen Teamkollegen vom Platz, der nun seinerseits wieder zittern musste, was man auch im vierten Spiel sah. Mit einem 1:0 konnte 'S04_Cihan' aber den Gesamtsieg eintüten und spielt am kommenden Montag gegen 'mo_aubameyang' im zweiten Halbfinale.

Für Schwartmann war es aber definitiv eine "Leistung, auf die man aufbauen kann." Dennoch haderte der aus dem nördlichen Ruhrgebiet stammende FIFA-Spieler mit der Plattform. "Als Xbox-Spieler musste ich auf einer fremden Konsole und mit einem schwächeren Team als meine Konkurrenten antreten. Schlussendlich bleibt jedem selbst überlassen, wie viel Prozent das Ganze dann ausmacht."

Dies solle allerdings die Leistung von Cihan Yasarlar auf keinen Fall schmälern, unterstrich 'S04.Tim_Latka' am Ende. Er habe extrem stark gespielt und insgesamt sei es eine erfolgreiche Saison gewesen, schrieb der Schalker auf Facebook.

Fanlieblinge oder doch gehasste Spieler?
FUT: Das Team zum achten Geburtstag
Spezialkarten für die FUT-Ikonen

FIFA Ultimate Team feiert seinen achten Geburtstag. Zur Feier dieses Ereignisses wurden einige Spieler, die sich in den vorangegangenen Teilen hervorgetan haben, mit einer Spezialkarte belohnt. FUT-Ikonen wie Esswein, Agbonlahor und Doumbia kommen so nochmal zu Werten wie in ihren Glanzzeiten.
© EA Sports FIFA

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de