HGC kehrt 2019 nicht zurück

Endzeitstimmung in Heroes: Blizzard legt eSport still

von Lars Becker am 14.12.2018 um 13:08

Schock für alle Fans und Spieler von Heroes of the Storm: Blizzard veranstaltet zukünftig keine Turniere mehr für den Hero-Brawler. Völlig überraschend verkündete der Entwickler, weder die Heroes of the Storm Global Championship (HGC), noch das Universitäten-Turnier Heroes of the Dorm weiterhin auszurichten.

Ende einer Ära: Dignitas steigt nach dem Ende der HGC aus Heroes of the Storm aus
Ende einer Ära: Dignitas steigt nach dem Ende der HGC aus Heroes of the Storm aus
© BlizzardZoomansicht

"Was zur Hölle ist da gerade passiert", fragte der deutsche Profi Dennis 'HasuObs' Schneider von Team Liquid auf Twitter. So geht es wohl gerade vielen. Völlig überraschend zieht sich Blizzard vollständig aus der kompetitiven Szene zurück. Es sind wohl betriebswirtschaftliche Gründe, die das US-amerikanische Unternehmen dazu veranlassen. "Wir sind an einem Punkt, an dem wir einige unserer talentierten Entwickler und ihre Fähigkeiten in anderen Projekten einbinden müssen", schreibt Blizzard in einer Mitteilung an die Community.

Gänzlich eingestellt werde der Titel allerdings nicht. Deswegen gebe es in Zukunft zwar noch weiterhin neue Inhalte, aber nicht im gleichen Rhythmus wie bisher. "Wir sind so dankbar für die Unterstützung, die die Community von Anfang an gezeigt hat, und das Entwicklungsteam wird Heroes weiterhin mit der gleichen Leidenschaft, Hingabe und Kreativität unterstützen, die das Spiel zu einem so einzigartigen Erlebnis gemacht hat", heißt es weiter.

Was nun?

Nach reichlicher Überlegung sei man aber zu dem Schluss gekommen, auch die Unterstützung für die Heroes of the Storm Global Championship und Heroes of the Dorm zu beenden. Besonders tragisch und folgenschwer ist diese Entscheidung, weil die HGC das Zentrum des eSports in Heroes darstellte. Eine kompetitive Szene ohne die Turnierreihe ist kaum vorzustellen. Bei Heroes of the Dorm hingegen handelt es sich um ein auf ESPN übertragenes jährliches Turnier, in dem Universitäten aus den ganzen USA gegeneinander um Stipendien spielen. Auch das ist nun Geschichte.

Bei Spielern, Kommentatoren und Fans herrscht angesichts der unerwarteten Nachricht derzeit Ratlosigkeit. Wie soll es jetzt weitergehen? Schließlich hängen viele Existenzen an dem Titel. Teams, Spieler und Kommentatoren scheinen von Blizzards Vorhaben nicht in Kenntnis gesetzt worden zu sein. Erste Organisationen zogen bereits Konsequenzen: Eines der erfolgreichsten Teams, Dignitas, gab nur wenige Stunden nach der Hiobsbotschaft seinen Rückzug aus Heroes of the Storm bekannt. Das dürfte in den kommenden Tagen so weitergehen.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de