Neues Engagement in der Contenders-Liga

Overwatch: Nationalspieler gehen zu Bazooka Puppiez

von Lars Becker am 08.10.2018 um 11:21

Die Bazooka Puppiez werden mal wieder von einem ganz neuen Kader vertreten. In der Overwatch Contenders-Liga sollen es unter anderem drei deutsche Nationalspieler richten. Zwei davon sind als aktive Spieler eingeplant, einer als Trainer. Eine Hintertür für ein anderweitiges Engagement bleibt allerdings offen - das gewährt das wohlwollende Konzept der Bazooka Puppiez.

Cem 'immortal' Oezgecen leitet jetzt die Geschicke bei den Bazooka Puppiez.
Cem 'immortal' Oezgecen leitet jetzt die Geschicke bei den Bazooka Puppiez.
© Blizzard/Robert PaulZoomansicht

Wirklich feste Strukturen gibt es bei dem in 2017 gegründeten Team nicht. Spieler kommen und gehen in regelmäßigen Abständen. Kontinuität ist auch nicht zwangsläufig Sinn und Zweck des Projekts: "Wir sind kein Betrieb. Aber wir sind immer offen für Gespräche mit Sponsoren und Organisationen, die daran interessiert sind, unser Team und insbesondere unsere Spieler zu unterstützen."

Eher fungiert das Team hingegen als Sprungbrett für Spieler, die Erfahrung sammeln wollen oder auf ein besseres Angebot warten. "Unsere Mitarbeiter und Spieler können weiterhin von OWL und Academy-Teams getestet und verpflichtet werden", wurde auf den Social Media-Kanälen klargestellt. Die Neuverpflichtungen dürfen also weiterhin auf eine attraktivere Offerte einer anderen, möglicherweise sogar höherklassigen Mannschaften hoffen.

Aussicht auf mehr

Damit passen die Bazooka Puppiez perfekt in das Contenders-System. Schließlich ist die Idee der Liga, angehende oder auch bereits gestandene Profis und Trainertalente auf höhere Aufgaben vorzubereiten. Nun sind die neu verpflichteten Spieler und das Trainerteam aber erst einmal im Dienst der Bazooka Puppiez und treten nach derzeitigem Stand in der Overwatch Contenders-Liga an, also der zweithöchsten Spielklasse nach der prestigereichen Overwatch League.

Cheftrainer ist ab sofort Cem 'immortal' Oezgecen, der erst vor wenigen Wochen bei der Qualifikation zur Weltmeisterschaft mit Deutschland antrat und einst beim in Krefeld ansässigen Team Angry Titans spielte. Ihm folgen seine Nationalmannschaftskollegen Joshua 'cRNKz' Santana (DPS) und Metehan 'Mete' Aksüt (Flex). Zusammen scheiterten sie im Pariser Vorentscheid, zeigten aber gegen die favorisierten Gegner wie Frankreich, dass sie mit den besten der Welt mithalten können.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de