"Wir gehen dorthin, wo Fußball wichtig ist"

Deutschland ist ein wichtiger Markt für EA SPORTS

von Nicole Lange am 21.04.2018 um 11:16

Fußball gehört in Deutschland zu den wichtigsten Sportarten. Auch für Electronic Arts (EA) ist der deutsche Markt unheimlich wichtig, wie uns Brent Koning FIFA Competitive Gaming Commissioner bei EA SPORTS erzählt.

EA will sieht Deutschland als wichtigen Markt an, wie EAs Brent Koning (mi.) erzählt.
EA will sieht Deutschland als wichtigen Markt an, wie EAs Brent Koning (mi.) erzählt.
© Brent Koning TwitterZoomansicht

"Bei EA sehen wir FIFA als Entertainment-Produkt", beginnt Koning das Gespräch. "Es geht nicht nur um eSport, es geht nicht nur um das Videospiel, eigentlich geht es um Fußball. Wir sind tief im Fußball verwurzelt und von unserer Seite aus sehen wir kompetitives Gaming als einen weiteren Schritt, ein weitere Teil des Unterhaltungspaketes." Dabei sei es vor allem eine Herausforderung Fußballfans mit dem virtuellen Sport zu verbinden. "Wir bringen Spieler in den Fußball, aber Fußball bringt auch Spieler in den eSport." Es gäbe nicht viele eSport-Titel, die diese Brücke schlagen können. "Wir sind sehr positiv gestimmt, weil wir kleine spezielle Dinge haben, die uns von anderen eSport-Titeln unterscheiden. Nicht besser, aber anders."

"Wir haben etwas Besonderes mit FIFA"

Auf europäischer Ebene ist FIFA als Retail-Titel sehr beliebt. In Asien sind dagegen eher die Online-Varianten im Kommen und auch die Mobile-Sparte soll ausgebaut werden. "Wir haben also etwas Besonderes mit FIFA und ich glaube, wir werden weiterhin rapides Wachstum sehen." Stolz ist der Entwickler vor allem auf die eigenen Turniere, die es nicht nur auf Twitch, sondern auch im TV zu sehen gibt. Die Reichweite eines FUT Champions Cup hat sich stark weiterentwickelt und soll auch in Zukunft weiter wachsen. Ein wichtiger Partner in diesem Zusammenhang sei Deutschland. "Unser Programm wurde in den vergangenen zwei Jahren von zehn Millionen Menschen angesehen und wir werden diesen Schwung mitnehmen und weiterhin Teil des FIFA-Unterhaltungspakets sein. Aber um ehrlich zu sein, wird ein Großteil des Entertainment-Wertes in Deutschland geschaffen."

Hervorzuheben ist dabei die TAG Heuer Virtuelle Bundesliga, die es seit fünf Jahren gibt und bei den FUT Championships sind die Spieler aus Deutschland immer stärker vertreten. "Daher ist Deutschland ein sehr wichtiger Markt für uns und wir nehmen die Herausforderungen an, vor denen wir stehen", so Brent Koning und weiter: "Wir gehen dorthin, wo Fußball wichtig ist. Deshalb war unser erster Halt dieses Jahr in Barcelona und unser zweiter Halt in Manchester. Wir werden weiterhin in diese für uns sehr wichtigen Märkte gehen."

Video zum Thema
das wünschen sich die Profis- 17.04., 17:04 Uhr
FIFA 19: Bessere Server, weniger CPU-Verteidigung
Bugs und instabile Server sind nur einige Dinge von vielen, die Profis immer wieder an der Fußballsimulation kritisieren. Wir haben die Spieler um ihre Meinung gebeten und gefragt, was in FIFA 19 anders werden soll und wo EA SPORTS nachbessern muss.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de