Dritter Spieltag in der ESL Meisterschaft

ESLM: Alternate lässt im Spitzenspiel Punkte liegen

von Christian Mittweg am 13.02.2018 um 13:03

Das Remis liegt im Trend bei den Counter-Strike-Teams der ESL Meisterschaft. So traf es am dritten Spieltag auch das Spitzenspiel. Alternate aTTaX und die Bluejays trennten sich 1:1 und dabei blieb es nicht.

Am dritten Spieltag der ESL Meisterschaft ging keine Mannschaft leer aus.
Am dritten Spieltag der ESL Meisterschaft ging keine Mannschaft leer aus.
© kicker eSportZoomansicht

Tabellenführer Alternate aTTaX musste sich am dritten Spieltag gegen die drittplatzierten Bluejays beweisen. Die Siegesserie des Meisters schien vorerst anzuhalten - 16:5 lautete das Endergebnis der ersten Karte. Im Rückspiel kam es jedoch zur Überraschung: Die Bluejays spielten wie ausgewechselt und knöpften dem amtierenden Meister als erste Mannschaft der Liga einen Sieg ab.

Trotz des Punkteverlusts steht Alternate weiter an der Spitze der ESL Meisterschaft, denn Konkurrent Entropy Gaming stolperte ebenfalls und konnte das Schwächeln des Meisters nicht ausnutzen. Bereits auf der ersten Karte wurde der Sensationsaufsteiger in die Nachspielzeit gezwungen. Nach 47 Runden stand dennoch der 25:22-Sieg fest. Von da an ging es jedoch bergab. Team Monarchs, das erst eine Karte in der laufenden Saison für sich entschieden hatte, drehte auf und Entropy und konnte nicht mehr mithalten. Dieses Mal waren nur 19 Runden notwendig, dann stand der Sieg der Monarchs fest.

Erster Erfolg für orgless5

Der Ergebnistrend setzte sich auch in allen weiteren Partien des dritten Spieltags fort. Panthers Gaming und Euronics Gaming trennten sich nach zwei überaus knappen Begegnungen 1:1 und auch beim Aufeinandertreffen zwischen Berzerk und Planetkey Dynamics gab es keinen Gewinner. Wie ein Erfolg wird sich hingegen das Remis zwischen Divizon und orgless5 angefühlt haben, zumindest für das organisationslose Team. Nachdem die Mannschaft an den ersten zwei Spieltagen keinen Punkt holen konnte, gab es dieses Mal gleich vier. Damit endete die Misere der Mannschaft, die zum letzten Mal unter diesem Namen so aufgelaufen ist. Denn von nun an steht das Team bei Final Gaming unter Vertrag und kann sich auf die Unterstützung einer Organisation verlassen.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de