Eigenen Beitrag verfassen
kkjohannes
Beitrag melden
09.02.18, 09:32

Welches Spiel, welches nicht?

Ich habe früher auf sehr hohem Niveau Geschicklichkeitsspiele gespielt, und das hatte auch viele Merkmale von Sport - das planmäßige Training vor allem, die Jagd nach Rekorden etc. Aber das gleich offiziell anerkennen lassen?

Problematisch wird es, wenn ein Spiel Fördergelder erhält und ein anderes nicht. Wer definiert, ab welchem Grad von motorischer Komplexität ein Spiel "zulassungsfähig" ist? Muss man es in Turnieren betreiben, bis es diesen Status erhält? Braucht es eine Mindestgröße bei der Fangemeinde?

Ich bin auch eher der Meinung, dass Schach kein Sport ist, Skat schon mal gar nicht. Ob es da Turniere gibt, ist mir in dem Zusammenhang egal, es sind eben Spiele, die sich für einen dem Sport analogen Ablauf eignen, andere tun das nicht. Und beim eSport sehe ich es Stand heute genauso. Die Szene braucht auch gar keine Förderung, hat schon jetzt ausreichend Vermarktungsmöglichkeiten. Man kann ihnen ja gern mal eine Sporthalle überlassen, passiert auch jetzt schon. Aber keine Sportförderung im herkömmlichen Sinne. Da gibt es sehr viel bessere Verwendungszwecke für öffentliche Gelder.
Roadrunner11
Beitrag melden
08.02.18, 16:52

Es ist immer wieder amüsant, dass die, die einem Vorurteile und/oder eine eingeschränkte Denkweise unterstellen, diese Verhaltensweisen meist selbst an den Tag legen.

Ich kritisiere die Entscheidung der Politiker ESport als echten Sport anzuerkennen. Ja. Woher wollt ihr aber wissen, dass ich das z.B. beim Schach nicht genauso mache?

Und ich kritisiere sie auch, obwohl ich selber gelegentlich "daddel". Oder vielleicht gerade deswegen, weil ich es selber kenne und eben nicht so ahnungslos bin, wie man es mir angesichts meiner kritischen Haltung einfach mal unterstellt.
Für mich ist das kein Sport, sondern ein Spiel.
Und es bleibt es auch, selbst dann wenn man es exzessiv ausübt, dem sehr viele Menschen nachgehen und es um viel Kohle geht.

Einige sollten mal versuchen einfach eine andere Meinung zu akzeptieren, auch wenn sie ihnen nicht gefällt. Solange ihr das nicht könnt, seid ihr nämlich die engstirnigen und nicht die Kritiker.
dastalent71
Beitrag melden
08.02.18, 13:56

entscheidend ist doch die aussage: "eigene Sportart mit Vereins- und Verbandsrecht anerkennen" - d.h. ja grds. erstmal nur, dass sich diese losen zusammenschlüsse als verein gründen können- was doch vorher auch möglich war. ich denke nicht, dass hier jetzt mio € an förderung bereitgestellt werden.

ansonsten bin ich bei denen, die Sport irgendwie mit körperlicher Ertüchtigung in Verbindung bringen.
Kevin_The_Best
Beitrag melden
08.02.18, 13:56

Typisch Deutsch

Da wundert einen nichts mehr, bei der Mehrheit der Kommentare hier. Keine Ahnung von irgendwas haben, aber sich mal darüber auslassen.

Das gibt es nur in unserem Land, dass Videospiele so ein schlechtes Image haben. Der Grund? Eigentlich gibt es keinen, außer dass wir halt in vielem sehr rückständige Ansichten haben. Ist halt "neu", die

Erzähl mal jemandem, du liest vier Stunden jeden Tag, guckst jeden Abend fernsehen, puzzlest, bastelst, nähst, oder was weiß ich machst sonst was. Alles kein Problem, aber Videospiele...oh mein Gott!!!

Natürlich ist eSport ein Sport. Da gibt es mal so überhaupt nichts dran zu diskutieren.

Aber die gleichen Personen, die das bestreiten, jubeln wahrscheinlich wie verrückt "unseren" Athleten zu, wenn sie bei den olympischen Spielen in den Super-Sportarten Bogenschießen, Golf, Dressurreiten, Schießen oder Curling abräumen.
DerHerrGraf
Beitrag melden
08.02.18, 13:56

Steckt halt ne Menge Kohle drin

Deutlich mehr als in vielen klassischen Sportarten, und die Entwicklung ist da noch längst nicht am Ende. So sieht er eben aus, der Zeitgeist, ob er einem nun gefällt oder nicht.
Ist natürlich schwierig für Leute, die mit Games nichts am Hut haben, sich mit sowas anzufreunden, aber die gehören ja auch nicht zur Zielgruppe. Ich selbst finde diese e-Turniere stinklangweilig, dabei bin ich passionierter Gamer, nur eben nicht von e-sport-Titeln, die sind mir zu monoton. Aber ich bin auch schon deutlich älter als das eigentliche Zielpublikum, also gönn ich der Jugend ihr Vergnügen, ist ja auch definitiv besser, als wenn sie sich dauernd volllaufen lassen würde.
bananenmonster
Beitrag melden
08.02.18, 13:47

Da waren die Lobbyisten

mal wieder erfolgreich.
Raidoton
Beitrag melden
08.02.18, 01:10

Schaut mal eine Liste von Sportarten an...

... dann findet man da gerne mal Sachen wie Schach und Schießen. Klar kann man da von Denksport und Zielsport reden, aber bei Fußball redet man auch über Ballsport und bei Boxen über Kampfsport. "Sport" ist nur der Oberbegriff für alle Sportarten, und diese sind nunmal nicht immer körperlich anstrengend. Deswegen kann e-sport ebenfalls als Sport klassifiziert werden.
d-m-a
Beitrag melden
07.02.18, 22:17

@ kopperle

Ich kann dir da nur zustimmen. Für mich hat Sport auch immer noch etwas mit Bewegung, der sogenannten körperlichen Ertüchtigung zu tun. Und das Bewegen der Finger beim Daddeln gehört da sicher nicht zu.

@ jan2.lt

Professionelle Strukturen und ein großes Publikum reichen für dich bereits aus, um aus einem Spiel einen Sport zu machen?
Für diese eigentümliche Sichtweise könnte man sich auch schon fast schämen...
jan2.lt
Beitrag melden
07.02.18, 21:57

Wenn man manche Kommentare hier so liest muss man sich einmal mehr über die meisten deutschen Mitmenschen schämen. In vielen anderen Ländern ist E-Sport längst eine anerkannte Sportart. Es gibt professionelle Strukturen und die Top Titel werden von einem Millionenpublikum konsumiert.

@keineahnungvomfussball
Vielleicht sollten Sie sich in keineahnungvonesport umbenennen. Haben Sie sich jemals die Mühe gemacht ein E-Sport Turnier zu verfolgen? Ihren Aussagen zu Folge müsste es dort ja von dicken Kindern wimmeln die auf dem Sofa rumlümmeln und am besten noch eine Pizza verdrücken. Tun Sie sich doch einfach mal den Gefallen und gucken ein beliebiges Turnier eines großen E-Sport Titels wie Dota, LoL oder CS. Ich bin sicher das würde Ihre Meinung grundsätzlich ändern...
Kopperle
Beitrag melden
07.02.18, 21:43

@CarismaLa

...das ist mal ne Diskussionsgrundlage...ich hab den "Daddler" zum Beispiel keineswegs als dumm, fett oder faul vor Augen...und ich will auch gar nicht anzweifeln, dass da eine enorme Auge-Hand-Koordination vonnöten ist...Kalawrititnow und ich werden es da wohl kaum zu großen Erfolgen bringen...wir sind wahrscheinlich froh wenn wir unsere Schuhe verletzungsfrei zubinden können...

Schach ist für mich auch kein Sport...es ist ein Spiel, das hohe Intelligenz erfordert...ich spiel es auch gern aber der Erfolg wird der Gleiche sein wie beim Schuhe binden...

Sport verbinde ich allerdings mit Bewegung, mit Körperertüchtigung, muskulärer Anstrengung...und nicht vorm Bildschirm sitzen...wir sitzen sowieso viel Zuviel, daher auch die ganzen Rückenprobleme...und ich weiß, wovon ich da spreche...es kann nicht das Ziel sein, auch noch unsere Freizeit im Sitzen vorm Fernseher zu verbringen...jede Minute an der frischen Luft zählt...Bewegung ist alles...eSport ist da total kontraproduktiv...

Nicht umsonst leben Hundebesitzer länger und sind gesünder...drum bin ich ja auch der Katzentyp...aber das ist schon so...dreimal täglich mit dem Hund raus bringt was...

Ich gehöre zu der Generation, die nach der Schule gar nicht erst heimgegangen ist, sondern gleich mit dem Fußball in den Garagenhof oder auf den Tennisplatz...klar, war auch Gift für die Wirbelsäule, gerade im Wachstum...aber ne Herzkrankheit wird ich eher nicht kriegen...

Wir bewegen uns eh viel zu wenig...bin mal gespannt, was die Krankenkassen dazu sagen...außerdem ist der Mensch nicht dazu bestimmt, alleine vorm Fernseher zu sitzen...für mich sind das die sogenannten Nerds...

Aber faul oder dumm oder fett sind die für mich nicht...für mich liegt der Unterschied mehr zwischen den Begriffen "Sport" und "Spiel"...

Andererseits respektiere ich auch diejenigen, die das mit einem Enthusiasmus betreiben, dass es dem, was ich unter Sport verstehe, nahekommt...jedem das seine...

Eigenen Beitrag verfassen

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de