Fnatic unterliegt Invictus Gaming

LoL Worlds: 7:0 - China stellt Konkurrenz in den Schatten

von Christian Mittweg am 12.10.2018 um 16:19

Die drei chinesischen Teams bei der League of Legends-Weltmeisterschaft in Korea sind weiterhin ungeschlagen. Am dritten Tag der Gruppenphase bewiesen die Vertreter aus dem Reich der Mitte erneut ihre Stärke, sehr zum Leidwesen der Teams aus Europa und Nordamerika.

Er steht für den chinesischen Aufschwung, wie kaum ein anderer: RNG AD-Carry Zi-Hao 'Uzi' Jian.
Er steht für den chinesischen Aufschwung, wie kaum ein anderer: RNG AD-Carry Zi-Hao 'Uzi' Jian.
© lolesportsZoomansicht

Von der üblichen koreanischen Dominanz kann bei den Worlds 2018 bisher keine Rede sein. Afreeca Freecs sowie Gen.G kommen zusammengenommen auf einen Sieg aus fünf Spielen und bleiben damit weit hinter den eigenen Möglichkeiten zurück. Einzig KT Rolster bestätigte bislang die Hoffnungen der heimischen Fans. Der koreanische Meister besiegte am dritten Tag der Gruppenphase das MAD Team und steht nun 2:0 in Gruppe C.

Ungeschlagen an der Spitze

Von der koreanischen Schwächephase profitierten insbesondere die Mannschaften aus China. Turnierfavorit Royal Never Give Up weist nach einem überzeugenden Sieg im dritten Gruppenspiel gegen Team Vitality eine 3:0-Bilanz auf. Deutlich erstaunlicher ist jedoch, dass auch Edward Gaming und Invictus Gaming ihre zwei ersten Spiele gewonnen haben. Zusammengenommen kommt die Region nun auf eine Statistik von 7:0 und liegt damit deutlich vor der Konkurrenz.

Dass Invictus Gaming und Edward Gaming so gut drauf sind, erfuhren am dritten Tag der Gruppenphase Team Liquid und Fnatic. Die jeweiligen Meisterteams aus Europa und Nordamerika waren machtlos gegen die zweit- und drittbeste Mannschaft Chinas.

Der beste Midlaner des Turniers

Das Duell zwischen Fnatic und Invictus Gaming hatte im Vorhinein für ein wenig Kontroverse gesorgt, denn es war gleichzeitig das Aufeinandertreffen der zwei wohl besten Midlaner des Turniers: Rasmus 'Perkz' Winther gegen Eui-jin 'Rookie' Song. Eine Antwort auf die Frage, wer die Nummer eins ist, bekamen die Zuschauer schnell. 'Rookie' beherrschte das Duell nach Belieben und erspielte sich einen großen Farmvorteil. Da auch Fnatics zweiter Star, Martin 'Rekkles' Larsson, von IG aus dem Spiel genommen wurde, sah es düster aus für die europäische Mannschaft. Veteran Paul 'sOAZ' Boyer stemmte sich zwar noch gegen die Niederlage, konnte diese im Endeffekt aber auch nicht abwenden.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de