In vier deutschen Städten

City Masters: Neues LoL-Turnier für Amateurspieler

von Christian Mittweg am 30.08.2018 um 13:16

Der Wettbewerb City Masters ist das neueste Projekt des deutschen Unternehmens MateCrate. Hier sollen Amateure zeigen, was sie in League of Legends draufhaben und sich wie ein eSportler fühlen. In vier deutschen Städten findet das Turnier statt.

Bei den City Masters treten Spieler aus vier Städten gegeneinander an.
Bei den City Masters treten Spieler aus vier Städten gegeneinander an.
© MateCrateZoomansicht

Berlin, Hamburg, Frankfurt und München sind die Metropolen der Wahl. In allen vier Städten werden ab sofort Teilnehmer für den Wettbewerb gesucht. Bei den City Masters treten jedoch keine Profis an. Vielmehr richtet sich das Turnier an Amateure und Semi-Profis. "Die City Masters sollen jedem Spieler die Möglichkeit geben, professionellen eSport zu erleben und sich wie ein eSportler zu fühlen", erklärte Sebastian Kuch von Veranstalter MateCrate die Vision hinter dem Projekt gegenüber kicker eSport.

Training von LCS-Coaches?

Nachdem sich alle angemeldeten Spieler erst einmal in einer Online-Qualifikation beweisen müssen, steht am 10. November ein "Practice Day" an, bei dem neun Mannschaften in jeder der vier Städte gebildet werden. Hier erhalten die Spieler Coaching von professionellen Trainern. Namen wollte Kuch noch nicht nennen, UOLs Fabian 'Sheepy' Mallant und Roccats Simon 'Fredy' Payne arbeiteten aber schon in Vergangenheit mit MateCrate zusammen und würden wahrscheinlich erneut in Frage kommen. Kuch ist es zudem wichtig, dass durch sein Event eine Vereinskultur entsteht. Deswegen kommen alle neun Mannschaften einer Stadt an einem Ort zusammen, erhalten Trikots und lernen einander kennen.

Turnierablauf

Der Ablauf der Liga sieht so aus: An drei Spieltagen tritt jede Stadt einmal gegen einen Konkurrenten an - immer erste Mannschaft gegen erste Mannschaft, zweites Team gegen zweites Team und so weiter. Für jeden einzelnen Sieg gibt es Punkte für die entsprechende Stadt. Die zwei Teams, die am Ende der Saison am meisten Zähler auf ihrem Konto haben, begegnen sich dann im Finale. An jedem Spieltag treffen sich die Teilnehmer einer Stadt zusammen an einem Ort, um ihre Begegnungen dann online auszutragen.

eSport als Breitensport

Mit den City Masters spricht MateCrate das derzeit häufig aufgebrachte Thema eSport als Breitensport an. Auch der eSport Bund Deutschland (ESBD) setzt sich derzeit aktiv dafür ein, Wettbewerbe unterhalb des Profi-Levels zu fördern. In Deutschland gibt es diesbezüglich aber kaum Angebote. Der Fokus liegt weiterhin auf dem Spitzensport und Ligen wie der LCS, ESL Meisterschaft und Premier Tour in League of Legends. Die City Masters setzen dagegen an einem anderen Punkt an.

Video zum Thema
"Jeder hat hohe Ambitionen"- 20.07., 17:50 Uhr
LoL: Von der Premier Tour zur LCS?
Die LCS ist die höchste Liga für europäische League of Legends-Profis. Doch ist sie wirklich das große Ziel, das alle Spieler erreichen wollen? Wir haben beim mousesports-Toplaner Adrian 'Wardain' Müry nachgefragt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de