Spieltag drei in der EU LCS

EU LCS: Fnatic verzockt sich - Schalke wieder passiv

von Holm Kräusche am 02.07.2018 um 20:38

Hoch geht es her in der europäischen LCS. Die LoL-Mannschaften absolvierten am Wochenende ihren dritten Spieltag. Zwei Teams bewahrten dabei ihre saubere Weste, Schalke fiel in alte Muster zurück und Fnatic offenbarte Schwächen im Draft. Die Spieltagszusammenfassung.

Trotz Neuzugang 'Amazing' - lange Gesichter bei den Knappen.
Trotz Neuzugang 'Amazing' - lange Gesichter bei den Knappen.
© LoL eSportsZoomansicht

G2 eSports bleibt auch im fünften und sechsten Spiel der Saison ungeschlagen. Zunächst brachten sie den Unicorns of Love eine Niederlage bei und auch Fnatic musste gegen den Spitzenreiter ran.

Das Spiel war die Neuauflage des Frühlingsfinales, aber von Augenhöhe war nichts zu spüren. Gerade einmal vier Kills konnte Fnatic setzen und ging ansonsten sang- und klanglos unter. Joey 'YoungBuck' Steltenpool nahm die Schuld für das katastrophale Spiel hinterher allerdings auf sich. Auf Twitter schrieb er: "Unsere Spieler hatten es nicht verdient, mit so vielen Schnitzer unsererseits im Draft in das Spiel zu gehen. Die Niederlage geht auf mich und 'Dylan'."

Fnatic ohne Chance gegen Funnel

Trainer 'Dylan' und Manager 'YoungBuck' hatten Fnatic eine vielseitige Teamzusammenstellung verpasst, die von den Analysten sogar noch gelobt worden war. Sie hatten allerdings mit Swain und Mundo zwei Champions im Team, die sich leicht durch bloßes Weglaufen auskontern lassen. G2 hingegen trat mit der aktuell sehr starken Funnel-Kombination an. Damit hätte Fnatic nicht nur unterschiedliche Champions benötigt, die durch die multiplen Schilde der Gegenseite zum einzigen Carry von G2 vorstoßen, sie hätten auch die frühe Spielphase gewinnen müssen. Weder hatten sie aber das eine, noch schafften sie das andere. Stattdessen konnte Midlaner 'Perkz' einfach drohendem Unheil davonlaufen und sein Team verstand es die gegnerische Camille und damit einzige Gefahr zu Händeln. Keine Chance für Fnatic.

Misfits bleibt sauber

Ebenso wie G2 ist Misfits Gaming noch ungeschlagen in der aktuellen Spielzeit. Gegen H2K, den aktuell Letztplatzierten (0-6) der Liga wurde es für das Team noch deutlicher als für Konkurrent G2: Nur einen einzigen Kill brachte H2K zustande. Misfits zweiter Gegner hieß Schalke und auch dort ließ die Mannschaft nichts anbrennen.

Mit Spieltag drei warteten die letzten großen Aufgaben der Hinrunde für die Knappen. Misfits war eines der verbliebenen Topteams, gegen die Schalke sich beweisen musste und es wurde eine schlechte Woche für S04. Fast fühlte man sich an die Zeit vor Maurice 'Amazing' Stückenschneider erinnert, der die Mannschaft aus ihrer Passivität reißen sollte. Diese fehlende Initiative wurde Schalke im Spiel gegen Misfits erneut zum Verhängnis. 16 Mal bekamen die Knappen von der Standardkombination des Gegners auf die Mütze, die in diesem Spiel mit traditionellen Lanes antraten.

Weniger Passivität in Spiel zwei

Vor dem zweiten Spiel des Wochenendes schlugen Coach 'Boris' und der Rest des Betreuerstabs wohl einmal kräftig auf den Tisch, denn die Passivität wurde gegen Vitality weniger. Der aktuell Drittplatzierte (punktgleich mit Fnatic) war aber immer noch eine Nummer zu groß für die Knappen: In der frühen Spielphase war Schalke aktiver, Vitality setzte allerdings die Akzente und gewann die Situationen für sich. Nach 15 Minuten war Schalke 3.000 Gold hintenan, und die Passivität kehrte zurück. Kein Comeback mehr für Schalke und eine weitere Niederlage. Einziger Lichtblick: Nun sind alle großen Kaliber durch und die Königsblauen treten in der Hinrunde nur noch gegen nominell schlechtere Mannschaften an. Zudem pausiert die LCS eine Woche wegen Rift Rivals und gibt den Knappen so Zeit sich zu sortieren.

Splyce holt erste Siege

Spiele gegen Teams der unteren Tabellenhälfte sind dennoch kein Grund sich auszuruhen: Splyce hat nach einem 0:4-Auftakt in der LCS am Wochenende zwei Siege geholt. In der Frühlingssaison war die Mannschaft noch Dritter, im Summersplit hapert es. Durch die guten Spiele gegen Roccat und H2K ist Splyce nun punktgleich mit Schalke und den Unicorns of Love auf dem sechsten Tabellenrang. Der Erfolg des Teams sollte den Knappen zu denken geben. Im positiven Sinne ist noch alles möglich in der LCS, im negativen sind auch nominell schlechtere Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de