Lernen mit den Trainergrößen

Matecrate Bootcamp: LCS-Coach trifft Amateur-Spieler

von Christian Mittweg am 31.05.2018 um 00:07

Was passiert, wenn ein Trainer eines LCS-Teams für einen Tag fünf Amateur-Spieler unter seine Fittiche nimmt? Dieser Fragestellung nahm sich Matecrate zusammen mit 'Sheepy' sowie 'Fredy122' an und zeigte dabei auf, wie wichtig die richtige Mentalität ist und wie das Training in einem Profi-Team aussieht.

MatecrateBootcamp_800x600: Professionelles Training war eine neue Erfahrung für die Teilnehmer. © Matecrate
Professionelles Training war eine neue Erfahrung für die Teilnehmer.
© MatecrateZoomansicht

40 Teilnehmer lud Matecrate am vergangenen Wochenende zu einem Trainingslager des besonderen Art ein. Das deutsche Unternehmen baut gerade eine eigene App auf, in der League-of-Legends-Interessierte Mitspieler finden können. Normalerweise findet das online statt. Beim Bootcamp trafen sich die ambitionierten Amateure dagegen offline in der Hamburger Eventlocation Patch 2.1.

Auf dem Papier variierte das Skill-Level der Teilnehmer stark. Zwischen Gold und Masterniveau bewegten sich die Spieler. Das blieb zu Beginn des Events aber noch geheim, sodass sich die beiden LCS-Trainer Fabian 'Sheepy' Mallant von den Unicorns of Love und Simon 'Fredy122' Payne von Team Roccat unvoreingenommen einen Eindruck verschaffen konnten. Für den UOL-Coach sorgte das für eine erste Überraschung: "Ich habe es mir eigentlich nicht so gut vorgestellt, weil ich geglaubt habe, dass hier nicht so viele gute Spieler sind. Aber alle waren auf einem relativ hohen Level. Das war echt krass und hat mich erstaunt."

Je 20 Spieler waren jedem Coach zugewiesen. Während eines Trainingstages wurde das Teilnehmerfeld jedoch immer weiter ausgedünnt, bis nur noch die jeweils fünf besten Spieler übrig blieben. Für sie gab es dann noch einmal extra Training, bevor am Finaltag das große Duell der beiden Teams auf dem Plan stand.

Einblicke vom Trainer-Veteran

"Ich wollte den Spieler nicht direkt High-Level-Sachen lehren. Mentalität und Prozesse, wie wir das in einem Pro-Team machen, standen im Vordergrund. Ich wollte nicht sagen: 'So musst Du das machen.' Das gäbe ihnen zwar für einen Tag Futter, aber wenn ich erkläre, wie Konzepte funktionieren - das werden sie ein Leben lang mitnehmen", beschrieb 'Sheepy' seine Herangehensweise an das Bootcamp. Schon drei Jahre ist er für das Team der Unicorns of Love verantwortlich. Laut dem deutschen Trainer unterscheidet sich das Training im Bootcamp, aber gar nicht so sehr von dem mit seinen Schützlingen von UOL: "Wir gucken uns unsere Spiele an und überlegen, wie wir uns verbessern können. Die Prozedur ist die gleiche."

Worauf 'Sheepy' während des Bootcamps ein besonderes Augenmerk legte, waren die Voraussetzungen für einen Sieg. Faktoren wie die Zusammenstellung der einzelnen Champions und die daraus entstehende Strategie sind dabei essenziell. Auch der Kampf um Kartenziele, wie den Drachen oder Türme, stand auf dem Plan.

Hauptaugenmerk Mentalität

Fabian 'Sheepy' Mallant trainiert das LCS-Team Unicorns of Love bereits seit drei Jahren
Fabian 'Sheepy' Mallant trainiert das LCS-Team Unicorns of Love bereits seit drei Jahren.
© Riot GamesZoomansicht

Hauptsächlich legte 'Sheepy' jedoch Wert auf die Mentalität seiner Spieler. Das gilt nicht nur für League of Legends, weshalb er Folgendes auch als Tipp fürs Leben titulierte: "Ich habe ihnen gesagt, wie sie sich verhalten sollen, und welche Einstellung sie haben möchten und wo sie das hinbringt. Wenn man zum Beispiel eine schlechte Einstellung hat, wird man nie und nimmer eSport-Profi. Dementsprechend sollte man positiv denken, Spaß haben am Prozess, also am besser werden und nicht direkt sagen, man möchte eSportler des Jahres werden."

Einzigartige Erfahrung

Am Sonntag endete das Event mit einem Sieg von Team 'Fredy122'. Durch die Anwesenheit der beiden Trainer war das Bootcamp jedoch für alle Spieler ein tolles Erlebnis. Denn das einem ein LCS-Coach mal über die Schulter blickt. Diese Chance bietet sich so gut wie nie. So fiel auch das Fazit von 'Sheepy' positiv aus: "Man hat normalerweise keine Einsicht in die Mentalität der Pro-eSportler. Doch was wir hier zusammen mit Matecrate geschaffen haben, ist eine absolut spezielle Erfahrung für die Leute, die sie sonst nie gekriegt hätten."

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de