Königsblau vor dem Saisonstart

LoL: Schalke in der LCS - Jetzt erst recht!

von Christian Mittweg am 16.01.2018 um 13:04

Am 19. Januar beginnt die Frühlingssaison der europäischen LCS. Nach dem Aufstieg im Sommer ist auch Schalke 04 eSports wieder mit von der Partie. Wie die Knappen aufgestellt sind und ob ein Platz in den Playoffs möglich ist? Wir haben uns das Team vor Saisonbeginn mal genauer angeschaut.

Das LoL-Team von Schalke präsentiert sich vor dem Saisonstart in der Veltins Arena.
Das LoL-Team von Schalke präsentiert sich vor dem Saisonstart in der Veltins Arena.
© Schalke 04 EsportsZoomansicht

August 2017, Schalke hat soeben den Aufstieg in die LCS geschafft. Nach zwei Spielzeiten in der Challenger Series ist der Verein nun auch in League of Legends wieder erstklassig. Seitdem sind mehrere Monate vergangen und die erste Saison nach dem Aufstieg naht. Am Freitag ist es soweit, dann sitzt Königsblau erstmals wieder auf der LCS-Bühne.

Drei Veteranen und zwei Youngster

Vom Kader der vergangenen Saison ist kaum etwas übrig. Schalke möchte hoch hinaus und hat deswegen neue Spieler verpflichtet. Einzig AD-Carry-Talent Elias 'Upset' Lipp blieb bei Schalke. Auf den anderen vier Positionen hat der Verein umgestellt. Top-Laner Tamas 'Vizicsacsi' Kiss, Mid-Laner Erlend 'Nukeduck' Holm O.O und Supporter Oskar 'Vander' Bogdan sind neu zum Team gestoßen und erfüllen allesamt ein ganz bestimmtes Kriterium: Erfahrung. Die drei Profis haben bereits mehrere LCS-Saisons auf den Rücken und sind Rückschläge sowie Erfolge gewohnt. Ausschlaggebend sei das für die Verpflichtung der drei Spieler gewesen, sagt Head of eSport Hans Christian Dürr gegenüber kicker eSport. Jungler Milo 'Pride' Wehnes ist dagegen noch unerfahren. Erst im Sommer debütierte der junge Niederländer bei ROCCAT und konnte dort erste Bühnenerfahrung sammeln.

In der Führungsriege stellte Schalke ebenfalls vor dem Saisonstart um. Dürr wurde Head of eSport und zwei neue Trainer - André Guilhoto und Mitch 'Krepo' Voorspoels - sind zum Team gestoßen. So scheint der Klub optimal aufgestellt für die kommende Saison. Auch Support-Spieler 'Vander' gab sich optimistisch gegenüber kicker eSport: "Ich habe mich in das Gesamtbild verliebt: Infrastruktur, Team, Spieler und Trainerstab." Besonders angetan hat den Polen allerdings sein Botlane-Partner: "Upset ist mein Lieblings-AD-Carry. Es wäre ein Desaster, wenn wir 2018 nicht zusammengespielt hätten."

Große Stärke, oder doch Schwäche?

Das Duo aus 'Upset' und 'Vander' gehört in der kommenden LCS-Saison zu den stärksten der Liga. Die beiden Profis kennen sich bereits aus der gemeinsamen Zeit letzten Frühling, als beide zusammen bei Schalke spielen. Die guten Leistungen aus dieser Zeit wollen sie nun fortführen. Gleichzeitig handelt es sich bei dem Duo um die treibende Kraft im Team, wie 'Vander' verrät: "Von Beginn an war die Botlane tonangebend, weswegen wir uns nur auf eine Seite der Karte konzentriert haben. Doch wir arbeiten hart daran, die Kommunikation ausgeglichener zu gestalten." Das wird auch überaus wichtig für Schalke in der kommenden LCS-Saison werden, denn 'Pride' wird sich als unerfahrener Jungler kaum gegen die Anweisungen seiner Mitspieler auflehnen. Das ist beim Kader der Schalker allerdings dringend notwendig. Denn alle drei Lanes sind mit Spielern besetzt, die eine Partie an sich reißen können, wenn ihnen die Mittel dazu gegeben werden. In solchen Situationen ist es auch an 'Pride' als Jungler, zu entscheiden, welchem Spieler er Gehör und seine Aufmerksamkeit schenken wird.

Ergebnisse erstmal nur zweitrangig

Nach einer Saison bei Team Vitality ist Oskar 'Vander' Bogdan zurück bei Schalke.
Nach einer Saison bei Team Vitality ist Oskar 'Vander' Bogdan zurück bei Schalke.
© Schalke 04 EsportsZoomansicht

Bei der Ankündigung des neuen Kaders steckte sich Schalke die Weltmeisterschafts-Qualifikation als Ziel - keine leichte Aufgabe für das Team, denn auch die Konkurrenz schläft nicht. Die Qualität der Spieler lässt allerdings darauf hoffen, dass dieses Vorhaben im Bereich des Möglichen liegt. Für die Playoffs sollte es mit der Mischung aus erprobten LCS-Veteranen und aufstrebenden Talenten auf jeden Fall reichen. Im Frühling gilt es zudem erst einmal sich einzuspielen und eventuelle Schwächen auszumerzen. Auch 'Vander' strebt erst einmal ein anderes Ziel an: "Unser Ziel für die Frühlingssaison ist es ein Team zu werden, das als Einheit zusammenarbeitet. Wir denken nicht zu sehr über Ergebnisse nach, sondern stellen sicher, dass wir an den Grundlagen arbeiten." Das sollte auch im Interesse der Vereinsführung liegen. Dennoch ist es wichtig Spiele zu gewinnen und so Punkte für die WM-Qualifikation zu sammeln. Damit kann die Mannschaft bereits am Freitag anfangen, wenn Schalke nach einem Jahr Abwesenheit erstmals wieder auf die LCS-Bühne tritt.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de