'PowerOfEvil' erneut Zweiter

LCS EU: Misfits chancenlos gegen G2 Esports

von Kristin Banse am 04.09.2017 um 15:14

Beim europäischen LCS-Finale am Wochenende in Paris wollte die Organisation Misfits ihren ersten großen Titel holen. Trotz Heimvorteil fertigte Gegner G2 Esports das Team mit einem eindeutigen 3:0 aber ab und holte sich damit den vierten Titel in Folge.

Enttäuschung beim Misfits-Midlaner 'PowerOfEvil'.
Enttäuschung beim Misfits-Midlaner 'PowerOfEvil'.
© lolesportsZoomansicht

Die Frankreichflagge um den Hals geknotet, als würde sie ihm Superkräfte verleihen, betrat Steven 'Hans sama' Liv die Arena. Der frischgebackene 18-Jährige hatte doppelten Grund zum Feiern: Er stand nicht nur mit seinem Team Misfits im Finale der EU LCS. Es war außerdem sein Geburtstag. Als einzig übrig gebliebener Franzose lag es nun an ihm, die Zuschauer in der parisischen Bercy Arena stolz zu machen. Doch stand ihm das meist gefürchtetste Team Europas gegenüber: G2 Esports.

Auch wenn der Titelverteidiger nicht ganz so beliebt bei der tobenden Menge war, ging das Team um Luka 'PerkZ' Perkovic als Favorit ins Rennen um die Europameisterschaft. Drei Mal in Folge gewann die Mannschaft bereits den Titel und auch ein viertes Mal ließ sie es sich nicht nehmen, die Trophäe in die Luft zu heben.

Eine eindeutige Sache

Bereits 39 Minuten nach dem Betreten der Bühne holte G2 Esports das erste Spiel. Misfits wirkte unkoordiniert, geradezu nervös, was G2 Esports, die nur auf Fehler des Gegners warteten, in die Karten spielte. Auch im zweiten Spiel fing sich der Titelaspirant nicht, weswegen nach einem missglückten Teamkampf in der 26. Minute der Zähler auf 0:2 sprang.

Zumindest für einen Moment sah es in der dritten Partie so aus, als könnte Misfits die Niederlage noch abwenden. Die Mannschaft nahm immer wieder Spieler von G2 Esports aus der Partie und erkämpfte sich so einen Vorteil. Doch fahrlässige Fehler drehten das Match zugunsten von G2 Esports und die machten innerhalb weniger Minuten das 3:0 klar. Überwältig von der Finalniederlage saß Misfits da, völlig regungslos.

"Ich bin einfach enttäuscht, dass ich heute nicht mehr zeigen konnte", sagte uns Misfits-Midlaner Tristan 'PowerOfEvil' Schrage hinterher. Trotzdem sei die Enttäuschung nicht allzu groß, da sich das Team dennoch für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. GT Esports hingegen holte sich einen neuen Rekord, indem es sich als erste Mannschaft vier Meisterschaften in Folge sicherte.

Team SoloMid gewinnt erneut

Auch Amerika kürte noch in derselben Nacht einen neuen Champion: Team SoloMid trat gegen Immortals an. Und auch hier konnte der Titelfavorit überzeugen. Wenn auch Immortals früh die Nullnummer abwenden konnte, war TSM dennoch eindeutig überlegen. 3:1 gewann die nordamerikanische Organisation die Serie und holte damit den dritten Titel in Folge.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de