Misfits wirft Fnatic raus

LoL LCS: Ein Deutscher fährt zur WM

von Christian Mittweg am 28.08.2017 um 12:09

Tristan 'PowerOfEvil' Schrage hat es geschafft. Zusammen mit seinem Team, den Misfits, steht er im Finale der europäischen LCS. Die Mannschaft rund um den deutschen Midlaner überraschte am Wochenende den haushohen Favoriten Fnatic und trifft nun im Endspiel auf Titelverteidiger G2 Esports. Ihr WM-Einzug ist aber jetzt schon perfekt.

Der deutsche Midlaner Tristan 'PowerOfEvil' Schrage verhalt seinem Team zum Erfolg gegen Fnatic.
Der deutsche Midlaner Tristan 'PowerOfEvil' Schrage verhalt seinem Team zum Erfolg gegen Fnatic.
© lolesportsZoomansicht

Die Misfits eilen von einer Überraschung zur nächsten. Nachdem vor neun Tagen die Unicorns of Love den Aufwärtstrend des Teams zu spüren bekamen, war dieses Wochenende Fnatic dran. Dabei ging der Rekordmeister als haushoher Favorit in die Begegnung. Nur zwei Serien gab die Mannschaft von Trainer Dylan 'Dylan Falco' Falco über die gesamte Sommersaison ab. Das konnte sie gegen die Misfits aber auch nicht retten. 'PowerOfEvil' und seine Mitspieler übertrumpften den Tabellenführer in jeglichen Belangen und gewannen die Serie mit 3:1.

Instrumental für den Sieg war dabei der deutsche Midlaner. Schrage starb in den drei gewonnenen Spielen nicht einmal und teilte den meisten Schaden von allen zehn Spielern aus.

Dementsprechend euphorisch zeigte sich der 19-Jährige nach dem Triumph und bedankte sich gleichzeitig bei seinem Sportpsychologen: "Ich bin extrem glücklich für mein Team. Unser Sportpsychologe Ismar hat mir stark weitergeholfen, damit ich ohne Druck in die Spiele gehen kann."

Im Finale treffen die Misfits nun auf G2 Esports. Der Titelverteidiger gewann am Wochenende mit 3:0 gegen H2K. Davon profitiert auch 'PowerOfEvil', denn Misfits ist nun das Team mit den zweitmeisten Championship-Punkten in Europa. Nur G2 liegt noch davor. Da der Titelgewinner aber sowieso zur WM fährt, können sich auch die Misfits ihrer Teilnahme sicher sein - egal ob Sieg oder Niederlage.

Immortals und Team SoloMid überzeugen

Auf der anderen Seite des Atlantiks ließen Team SoloMid (TSM) und Immortals nichts anbrennen. Beide Mannschaften gingen als Favoriten in ihre jeweilige Begegnung und konnten diesem Status auch gerecht werden. Die Immortals gaben gegen Counter Logic Gaming nicht ein Spiel ab, während Team SoloMid gegen Team Dignitas zumindest eine Niederlage einstecken musste.

Für TSM ist eine Titelverteidigung somit immer noch möglich. Es wäre das erste Mal in der Geschichte der NA LCS, dass eine Mannschaft drei Saisons in Folge zum Champion gekürt wird. Die WM-Teilnahme ist dem renommierten Team dagegen jetzt schon sicher und auch die Immortals fahren in diesem Jahr zur Weltmeisterschaft nach China. Dennoch werden beide Mannschaften heiß auf den Titel und das nicht unerhebliche Preisgeld in Höhe von 100.000 US-Dollar sein.

Die Endspiele in Europa und Nordamerika finden am Sonntag den 3. September statt. Einen Tag zuvor spielen die im Halbfinale unterlegenen Teams um den dritten Platz.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de