Nordamerika siegreich bei Rift Rivals

LoL: TSM demontiert Unicorns of Love

von zub am 10.07.2017 um 12:06

Team SoloMid (TSM) hat die Ehre von Nordamerika verteidigt. Im Rivalitätskampf mit Europa ließ der amtierende Meister der NA LCS den Unicorns of Love keine Chance. Nur drei Spiele lang währte das Endspiel, dann stand TSM schon als Sieger fest.

Team SoloMid kürt sich zum ersten Champion von Rift Rivals.
Team SoloMid kürt sich zum ersten Champion von Rift Rivals.
© Riot GamesZoomansicht

"Ich fühle mich sehr gut", hieß es von Team SoloMid-Jungler Dennis 'Svenskeren' Johnsen nach einem einseitigen Finale. Der Rekordmeister aus Nordamerika hatte soeben den Europäischen Vertreter, die Unicorns of Love (UOL), mit 3:0 besiegt. Es lag ein Klassenunterschied zwischen den beiden Mannschaften, die ein für alle Mal klären wollten, wer besser sei - Nordamerika oder Europa. Dementsprechend glücklich sagte 'Svenskeren' anschließend gegenüber kicker eSport: "Alle haben geglaubt, dass Europa gewinnt. Wir haben bewiesen, dass Nordamerika besser ist und für unsere Fans gewonnen."

Eine eindeutige Angelegenheit

Ab Minute eins gab TSM den Ton an. Amerikas Vertreter nutzte jeden Fehler der Unicorns gnadenlos aus, weswegen es schon nach knapp einer Stunde Spielzeit 2:0 stand. In der dritten Partie bäumten sich die Einhörner dann ein letztes Mal auf. Es sah so aus, als könnten die Europäer zumindest noch einen Ehrenpunkt holen, denn der Goldvorteil und das Spiel lagen in ihrer Hand. In den Teamkämpften setzte sich aber immer wieder TSM durch. Nachdem der später als "wertvollster Spieler" ausgezeichnete 'Svenskeren' dann sogar noch den Baron stahl, war es endgültig um UOL geschehen. Einmal in Kontrolle der Begegnung ließ Team SoloMid nicht mehr locker und holte den dritten Sieg in Folge.

Selbstkritik trotz klarem Triumph

TSM stand somit als erster Gewinner von Rift Rivals fest und durfte die Trophäe stolz in die Luft heben. 'Svenskeren' blieb trotz des eindeutigen Sieges selbstkritisch: "So zufrieden bin ich nicht, denn wir haben zu viele Fehler gemacht. Wir sind zu oft gestorben und hätten Spiel drei fast noch abgegeben." Einen kleinen Nachtritt gegen Europa konnte sich der Däne aber auch nicht verkneifen: "Es war nicht sauber und gegen eine nordamerikanische Mannschaft, wie Cloud9, hätten wir vielleicht verloren."

Viel Zeit zum Feiern des Sieges bleibt TSM aber nicht, denn schon am nächsten Wochenende geht die NA LCS weiter und vom ersten Tabellenplatz ist der Rekordmeister immer noch einen Sieg entfernt.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de