Rift Rivals: TSM ungeschlagen

LoL: Mithy selbstkritisch: "Beide Spiele waren Müll"

von Christian Mittweg am 06.07.2017 um 12:02

Nordamerika oder Europa? Das ist die Frage bei Rift Rivals, einer neuen Turnierserie von Riot Games. Wer die stärkere Region ist, wurde am ersten Tag zwar noch nicht geklärt - die amerikanischen Mannschaften gaben sich aber bereits alle Mühe, die Kontrahenten von der anderen Seite des Atlantiks in ihre Schranken zu weisen. Den Unterschied machte Team Solo Mid, das gleich zwei Siege einfuhr.

Zwei Spiele, zwei Siege. Team SoloMids Bilanz nach dem ersten Spieltag ist makellos.
Zwei Spiele, zwei Siege. Team SoloMids Bilanz nach dem ersten Spieltag ist makellos.
© Riot GamesZoomansicht

Für eine Woche pausiert der Spielbetrieb in der höchsten europäischen und amerikanischen Liga. Stattdessen treffen bei Rift Rivals die jeweils drei besten Mannschaften der vergangenen Saison aufeinander. Dabei geht es vor allem, wie der Name vermuten lässt, um Rivalitäten und den Stolz der Region. Eine willkommene Abwechslung laut Alfonso 'Mithy' Rodriguez, dem Support-Spieler von G2 Esports: "Das ist ein spaßiges Turnier. Man bekommt die Möglichkeit, die eigene Marke weiter auszubauen und kann ein wenig großspuriger sein, als sonst. Ich mag das."

Für den amtierende Meister der EU LCS verlief der erste Tag allerdings nicht ganz nach Plan. Dementsprechend hart fiel die die Selbsteinschätzung von 'Mithy' nach Tag eins aus: "Beide Spiele waren Müll. In der Championauswahl im ersten Spiel haben wir uns auf bestimmte Charaktere zwingen lassen und wir haben auch nicht gut gespielt." Das kam Team SoloMid zugute, die den Sieg im ersten Duell des Tages einstrichen. Gegen Cloud9 konnte sich G2 aber immerhin doch noch einen Triumph sichern. Zufrieden war der Spanier trotzdem nicht: "Wir haben es immer wieder versaut und Fehler gemacht. Ich bin nicht glücklich darüber, wie wir heute aufgetreten sind." Cloud9 konnte am Ende des Tages ihrerseits noch punkten. Dem amerikanischen Team gelang ein eindeutiger Sieg gegen Fnatic.

TSM nutzt Schwächephase der Unicorns aus

Den Tagessieg perfektionierten aber erst die schwächelnden Unicorns of Love. Der EU-Vizemeister der vergangenen Saison unterlag zunächst Phoenix1 und blieb dann im letzten Spiel des Tages chancenlos gegen Team SoloMid. Vor den Begegnungen hatte der deutsche Midlaner Fabian 'Exileh' Schubert noch behauptet: "Ich glaube, dass wir gegen jedes Team gewinnen können." Dass es sich dabei nicht nur um leere Worte handelt, wird er schon heute unter Beweis stellen können. Direkt im ersten Spiel des Tages treffen die Unicorns of Love um 17 Uhr auf Cloud9.

Video zum Thema
Ein Champion, zwei Persönlichkeiten- 30.06., 12:08 Uhr
LoL: Kayn betritt die Kluft
Nummer 137 in der Liga der Legenden trägt den Namen Kayn. Der Schattenmagier und Krieger zeichnet sich durch seinen einzigartigen Spielstil aus und bringt innovative Elemente in das MOBA von Entwickler Riot Games. Wir stellen Euch den neuen League of Legends-Champion vor!
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de