Von Pleiten und Klatschen

LoL: Horrorstart für deutsche LCS-Stars

von Kristin Banse am 07.06.2017 um 08:58

Am vergangenen Sonntag läuteten H2K und Splyce die Sommersaison der europäischen League of Legends Championship Series (LCS) ein. Während die üblichen Favoriten ihrer Rolle gerecht wurden, mussten vor allem die deutschen Teilnehmer heftige Rückschläge verkraften.

Gedrückte Stimmung bei Mysterious Monkeys nach der Niederlage gegen H2K.
Gedrückte Stimmung bei Mysterious Monkeys nach der Niederlage gegen H2K.
© lolesportsZoomansicht

Ist Fnatic zurück? Diese Frage stellten sich die europäischen League of Legends (LoL)-Fans spätestens am Donnerstagabend, als sich der mehrfache Europameister Misfits stellte. Obwohl Head Coach Dylan Falco mit Visumproblemen zu kämpfen hatte und deswegen Manager Finlay 'Quaye' Stewart einsprang, spielte Fnatic stark auf und demontierte den Gegner geradezu. Für den deutschen Misfits-Midlaner Tristan 'PowerofEvil' Schrage endete die Serie in einer absoluten Katastrophe, die letztlich nur wenig überraschend und komplett verdient an Fnatic ging.

Mysterious Monkeys geben LCS-Debüt

Aber auch für die deutschen Kollegen von Schrage verlief die erste Woche alles andere als glanzvoll: Mysterious Monkeys (MM) gaben am Samstagabend ihr LCS-Debüt gegen H2K Gaming. Die deutsche Organisation kaufte im vergangenen Monat den Platz von Misfits Academy und behielt bis auf Milo 'Pridestalker' Wehnes die ganze Mannschaft. In der ersten Woche kassierten MM jedoch eine fette Pleite: Tatsächlich spielten die Monkeys in den ersten Minuten überraschend stark auf und sicherten sich damit einen deutlichen Vorteil. Lange hielt dieser jedoch nicht. MM machte einige Anfängerfehler und warf damit die Partie weg, was letztlich zum nächsten Desaster für die deutschen LCS-Stars führte. H2K nutzte die Chance, gewann mit einem soliden 2:0 und machte die erste Woche damit zumindest für sich selbst perfekt. "Erstes Spiel gemacht und erste Erfahrungen gesammelt. Lasst uns nach vorne schauen!", twitterte MM nach dem Spiel. Nur ein Deutscher konnte letztlich in der ersten Woche einen Sieg einfahren: Midlaner Fabian 'Exileh' Schubert überzeugte mit Unicorns of Love und bezwang Team Vitality.

Am Donnerstag beginnt die zweite Woche der europäischen LCS mit Misfits gegen Ninjas in Pyjamas. Am Freitag um 20 Uhr spielen außerdem Mysterious Monkeys gegen Unicorns of Love - die Chancen für einen deutschen Sieg stehen damit in der zweiten Woche deutlich besser.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de