So schätzen drei Experten G2s Chancen ein

LoL, MSI: "Ich habe Hoffnung für Europa"

von Christian Mittweg am 11.05.2017 um 11:57

Wird G2 Esports wie bereits im letzten Jahr beim Mid Season Invitational (MSI) versagen, oder gelingt dem Team 2017 der ganz große Coup? Zumindest Trevor 'Quickshot' Henry und Unicorns of Love Coach 'Sheepy' glauben an Europas Vertreter. Doch nicht jeder ist dieser Meinung ...

Alle europäischen Hoffnungen beim Mid Season Invitational liegen auf G2 Esports.
Alle europäischen Hoffnungen beim Mid Season Invitational liegen auf G2 Esports.
© Riot GamesZoomansicht

Es war G2 Esports erster Auftritt auf einer internationalen Bühne. Beim Mid Season Invitational 2016 wollte der frischgebackene europäische Champion eine gute Show abliefern. Doch daraus wurde nichts. G2 gelang einzig gegen den Vertreter der Wildcard-Regionen ein Sieg und so verpassten sie das Halbfinale meilenweit. Im Nachhinein wurde bekannt, dass das Team vor einem Umbruch stand und sich deswegen nicht mehr optimal vorbereiten konnte. Teamtraining gab es kaum, stattdessen stand bei vielen Spielern Urlaub auf dem Plan. Dieses Jahr soll zumindest ein Platz unter den ersten Vier her. Alles andere wäre laut dem Riot-Caster 'Quickshot' ein großer Reinfall: "Ich wäre enttäuscht, wenn es G2 nicht aus der Gruppenphase schafft." Henry vertraut darauf, dass die europäischen Mannschaften aus ihren letzten Aufeinandertreffen mit internationalen Topteams gelernt haben: "Ich habe Hoffnung für Europa beim MSI. Die europäischen Teams hatten bei den Intel Extreme Masters zwar ihre Schwierigkeiten, doch es war auch zu sehen, dass die Mannschaften dazugelernt hatten. Seitdem haben sie sich stark weiterentwickelt und deswegen habe ich die Hoffnung, dass G2 in der Lage sein wird, zu überraschen."

Harte Konkurrenz

G2s Gegner beim MSI heißen GIGABYTE Marines, Flash Wolves, SK Telekom T1, Team WE und Team SoloMid. Das sind keine leichten Spiele, wie auch Unicorns of Love Coach Fabian 'Sheepy' Mallant weiß: "Die Konkurrenz aus den anderen Regionen ist sehr gut aufgestellt. SKT aus Korea, die Flash Wolves aus Taiwan, das sind starke Team. G2 hat allerdings gute Chancen sich zu beweisen." Hinter den beiden Topmannschaften drängelt sich das restliche Feld, inklusive G2. Mentale Blockaden könnten dem europäischen Vertreter allerdings Probleme bereiten. Trotzdem hofft der deutsche Trainer, dass G2 nicht ganz so viele Gedanken an das letzte Jahr verschwendet, denn das könnte unnötigen Zweifel in die Köpfe der Spieler säen: "Was auch immer passiert, das Team wird sich gut vorbereitet haben und sollte nicht beschämt in das Turnier gehen."

Ist Europa als Region zu schwach?

Fnatic Coach Finlay 'Quaye' Stewart rechnet G2 dagegen keine guten Chancen aus. Aus seiner Sicht ist G2 zwar das herausragende Team in Europa, im internationalen Vergleich glaubt er dennoch nicht an den Champion der EU LCS: "Die europäischen Mannschaften spielen zurzeit nicht gut. Das sieht man daran, dass wir eigentlich eine schlechte Saison hatten, aber trotzdem noch eine gute Platzierung holen konnten." Luka 'Perkz' Perkovic bringt das nicht aus der Ruhe. Er vertraut auf sich und sein Team. Das macht der G2-Midlaner auch in einem kleinen Statement vor dem Turnier noch einmal klar: "Ich persönlich wollte es unbedingt zum MSI schaffen, um mich und mein Team zu rehabilitieren. Ich habe die gesamte Saison an mir gearbeitet und werde sichergehen, dass es sich am Ende auch bezahlt macht."

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de