Die Viertelfinals in Europa und Nordamerika

LCS: 3:0-Sieg - Fnatic dreht im Viertelfinale auf

von Christian Mittweg am 10.04.2017 um 12:34

Damit hatte wohl keiner gerechnet - Fnatic zeigte sich gegen H2k-Gaming spielerisch deutlich stärker und besiegte sie überraschend deutlich mit 3:0. Auch Splyce und Counter Logic Gaming standen bereits kurz vorm Erreichen der nächsten Runde, wurden dann aber kalt erwischt und konnten nur noch zusehen, wie ihnen die Serie aus den Händen glitt.

Passend zu den Playoffs ist Fnatic gut in Form.
Passend zu den Playoffs ist Fnatic gut in Form.
© Riot GamesZoomansicht

Es hätte ein leichtes Los sein sollen für H2k. Fnatic hatte sich nur gerade so noch in die Playoffs gerettet und machte nicht den Eindruck eines Teams, das bereits fünf Mal die europäische LCS gewann. Auch die Heldenauswahl in der ersten Partie zeigte, dass H2k seine Hausaufgaben gemacht hatte: Der ikonische Champion des Fnatic AD-Carries Martin 'Rekkles' Larrson, Kennen, blieb gebannt und der Schwede war gezwungen auf andere Charaktere auszuweichen. Doch Larrson war anscheinend vorbereitet. 'Rekkles' ging in den ersten beiden Begegnungen mit Twitch und Vayne an den Start und hatte durchschlagenden Erfolg.

Der Kapitän führte Fnatic zu einem 2:0 und ließ auch in der dritten Partie nicht nach. Dieses Mal durfte 'Rekkles' sogar auf Kennen zurückgreifen und dominierte das Geschehen in gewohnter Manier. H2k dagegen war wie gelähmt. Mit dieser überraschenden Niederlage und dem Ausscheiden aus den Playoffs hatte die Mannschaft nicht gerechnet. So hieß es auch auf Twitter im Anschluss an die Serie: "Wir verlieren mit 0:3. Eine enttäuschende Leistung von unserem Team."

Im zweiten Viertelfinale traf Misfits auf Splyce und der Abwärtstrend des Aufsteigers nahm zu Beginn seinen Lauf. Nach zwei kurzen und klaren Partien stand es bereits 2:0 für Splyce. Mit dem Rücken zur Wand drehte Misfits allerdings auf. Es dauerte volle fünfzig Minuten, doch dann hatten auch Tristan 'PowerOfEvil' Schrage und seine Teamkameraden den ersten Sieg auf dem Konto und der Bann war gebrochen. Misfits ging mit Hilfe des deutschen Midlaners konsequent in die Offensive und gewann die Serie schlussendlich mit 3:2. Durch diesen Sieg stehen die Misfits in ihrer ersten LCS-Saison bereits im Halbfinale. Dort treffen sie am nächsten Wochenende auf die Unicorns of Love.

FlyQuest vertraut auf Veteranenqualitäten

FlyQuest kommt von einem 0:2-Rückstand zurück und dreht die Serie noch in einen Sieg.
FlyQuest kommt von einem 0:2-Rückstand zurück und dreht die Serie noch in einen Sieg.
© Riot GamesZoomansicht

In Nordamerika standen sich im ersten Viertelfinale Phoenix1 und Team Dignitas gegenüber. Wirklich spannend wurde es allerdings nicht. Phoenix1 ging angeführt von Midlaner Ryu 'Ryu' Sang-wook mit Selbstvertrauen in die Serie und sorgte für ein ungefährdetes 3:0. Höhepunkt in Spiel Drei war eine "Schockwelle" von Orianna die gleich vier Mann erwischte. 'Ryu' drehte durch diese genial eingesetzte ultimative Fähigkeit einen verloren geglaubten Kampf und riss den ersten Inhibitor ein. Infolge spielte Phoenix1 das Spiel souverän zu Ende und sicherte sich den Einzug ins Halbfinale.

Auf der anderen Seite des Turnierbaums entwickelte sich zuerst eine sehr ähnliche Partie. Counter Logic Gaming (CLG) gewann die ersten beiden Spiele ohne große Probleme und benötigte folglich nur noch einen Sieg, um die Serie erfolgreich zum Ende zu bringen. Während viele Teams zusammengefallen wären, ließen sich die Veteranen von FlyQuest aber nicht aus der Ruhe bringen. Kapitän Hai 'Hai' Lam kennt derlei Situationen immerhin zu Genüge. Im Cloud9-Trikot drehte er letzten August sogar zwei Serien in Folge von einem 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg. Und auch am Wochenende schaffte er es wieder.

FlyQuest steckte nicht zurück und holte Sieg um Sieg, bis es am Ende 3:2 stand. Es war aber nicht nur das Erstarken der Veteranen, das den Ausschlag gab. CLG und insbesondere Midlaner Jaehyun 'Huhi' Choi ließen immer weiter nach und fanden auch nicht mehr in die Serie. Umso glücklicher ließ FlyQuest nach dem Sieg verlauten: "Von 0:2 zu 3:2, wir haben es geschafft und erreichen das Halbfinale."

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de