G2 Esports fällt und Fnatic besteht

EU LCS: Tragisches Saisonende für ROCCAT

von Christian Mittweg am 03.04.2017 um 13:15

Die reguläre Saison der europäischen League Championship Series (LCS) in LoL kam am vergangenen Wochenende zum Abschluss. Während ROCCAT und Fnatic noch unerbittlich um den letzten Playoffplatz kämpften, ging es bei Splyce und Vitalty hingegen um nichts mehr, weswegen beide Mannschaften exotische Champions auf der Bühne präsentierten. Ungeachtet dessen wollte G2 Esports seine ungeschlagene Serie weiter fortsetzen ...

Am Boden zerstört: Trotz des Sieges über G2 verpasst ROCCAT die Playoffs.
Am Boden zerstört: Trotz des Sieges über G2 verpasst ROCCAT die Playoffs.
© Riot GamesZoomansicht

Splyce und Team Vitality konnten sich in der letzten Woche der regulären Saison zurücklehnen. Beide Mannschaften hatten ihren Tabellenplatz sicher und gingen dementsprechend entspannt in ihre letzten Partien. Das verleitete die Spieler dazu, einige unkonventionelle Champions auszuprobieren. Vitality brachte Gragas als Support, Yasuo und sogar den teuflischen Clown Shaco gegen die Unicorns of Love zum Einsatz - mit wenig Erfolg. Die Einhörner zeigten keine Gnade und fertigten Vitality mit 2:0 ab. Ähnlich erging es Splyce, die in der Serie gegen H2k, Teemo, AP-Ezreal und Lux in die Kluft führten. Der Freude des Teams tat das aber keinen Abbruch. Im Anschluss an die Partie twitterte Splyce: "Zwei spaßige Spiele, aber wir unterliegen H2k mit 0:2."

ROCCAT kämpft, doch Fnatic triumphiert

Midlaner 'Caps' und Coach 'Quaye' haben gut lachen, der Sieg über Misfits sicherte das Weiterkommen.
Midlaner 'Caps' und Coach 'Quaye' haben gut lachen, der Sieg über Misfits sicherte das Weiterkommen.
© Riot GamesZoomansicht

Die Aufholjagd nach dem verkorksten 0:7 Saisonstart ging für ROCCAT auch in der letzten Woche der regulären Saison weiter. Gegen G2 Esports, den Titelverteidiger, fuhr ROCCAT den sechsten Sieg in Folge ein. Eine riesige Überraschung für beide Teams. G2 hatte seit Februar letzten Jahres keine einzige Serie in der EU LCS verloren!
Gegen das unerbittlich kämpfende ROCCAT konnte der Favorit allerdings nicht bestehen. Damit rückten auch die Playoffs wieder in Reichweite des deutschen Teams. Trotz des Sieges musste ROCCAT aber noch auf die Hilfe von Misfits hoffen.

Diese standen im letzten Spiel der Woche ROCCATs Konkurrent, Fnatic, gegenüber. Während es für Misfits allerdings um nichts mehr ging, stand bei Fnatic das Weiterkommen in die nächste Runde auf dem Spiel. Bei einer Niederlage hätte der europäische Rekordmeister erstmals seit Gründung der LCS die Playoffs verpasst. An Ansporn mangelte es daher nicht und so konnte das Team um Veteran Martin 'Rekkles' Larsson die Serie nach einem 0:1 Rückstand noch in einen Sieg verwandeln. Erleichterung für die Spieler und Verantwortlichen bei Fnatic, umso bitterer allerdings für ROCCAT. Der Sieg gegen G2 Esports und das Comeback nach dem verpatzten Saisonstart bleiben damit unbelohnt.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de