Die neunte LCS-Woche in Europa und Nordamerika

LCS: Immortals verpasst die Playoffs

von Christian Mittweg am 27.03.2017 um 12:19

Die nordamerikanischen Teams FlyQuest, Team Dignitas und Immortals mussten in den letzten Partien der regulären Saison noch einmal zittern, denn für die drei Mannschaften stand ein Platz in den Playoffs auf dem Spiel. Am Ende reichte es aber nur für zwei der drei Teams. In Europa hält ROCCAT dank eines Sieges gegen Misfits die Playoff-Hoffnung am Leben.

Für Immortals endet die Saison unbefriedigend. Erst im Sommer geht es für die Jungs weiter.
Für Immortals endet die Saison unbefriedigend. Erst im Sommer geht es für die Jungs weiter.
© Riot GamesZoomansicht

Immortals und FlyQuest eSports standen zwei Spiele vor Ende der regulären Saison bei sieben Siegen und teilten sich den sechsten und letzten Playoff-Platz. Auch Team Dignitas konnte sich seiner Lage aber noch nicht sicher sein. Die Mannschaft von Coach David 'Cop' Roberson lag einen Sieg vorne, musste im ersten Spiel der Woche allerdings gegen Cloud9 ran. Im Aufeinandertreffen mit dem Zweitplatzierten hatte das eSport-Team der Philadelphia 76ers keine Chance und musste wieder bangen. Da FlyQuest zudem die Pflichtaufgaben gegen Echo Fox und Liquid erfolgreich bewältigte, lief alles auf ein entscheidendes Duell zwischen Immortals und Team Dignitas hinaus. In diesem explosiven Aufeinandertreffen legte Immortals einen Blitzstart hin. Jungler Joshua 'Dardoch' Hartnett machte mächtig Druck und spielte seinem Team einen Goldvorsprung heraus. Lange hielt die Führung aber nicht. Dignitas schlug zurück und zwar in Form ihres eigenen Junglers, dem koreanischen Topspieler Lee 'Chaser' Sang-hyun. Nach über 60 Minuten konnte das Team das erste Spiel für sich entscheiden. Der Playoff-Traum von Immortals war zwar noch am Leben, endete allerdings nach weiteren 40 Minuten Spielzeit in der zweiten Begegnung. Trotz einer guten Leistung der "Unsterblichen", gewann Dignitas erneut und entschied damit die Serie und den Kampf um den sechsten Platz. Immortals verpasst somit zum ersten Mal seit Gründung im Oktober 2015 die Playoffs.

Fnatic in Gefahr

In Europa muss Rekordmeister Fnatic weiter um seinen Playoff-Platz fürchten. Die schwedische Mannschaft konnte trotz einiger Probleme zwar Giants Gaming besiegen, eine Spielwoche vor Ende der regulären Saison ist das deutsche Team ROCCAT aber gefährlich nahe herangekommen. Durch ROCCAT's Sieg über Misfists stehen beide Mannschaften nun bei fünf Siegen, wobei Fnatic noch ein Spiel nachholen muss. Das spricht aber nicht unbedingt für das kriselnde Team. Ihre Gegner heißen nämlich Misfits und G2 Esports, die führenden Teams in Gruppe A.

Fnatic und ROCCAT kämpfen um den letzten Playoff-Platz in Europa.
Fnatic und ROCCAT kämpfen um den letzten Playoff-Platz in Europa.
© Riot GamesZoomansicht

Auch ROCCAT kriegt es noch mit Titelverteidiger G2 zu tun und verläuft alles wie erwartet, werden beide Mannschaften nicht in der Lage sein, die Topteams zu schlagen. Dadurch wird es aber umso wichtiger, einzelne Spiele zu gewinnen. ROCCAT steht bei 12 Siegen zu 16 Niederlagen und Fnatic bei 14 Siegen zu 16 Niederlagen. Noch spricht also alles für den Rekordmeister. Doch mit einer 2:0 Niederlage gegen Misfits oder G2 wäre auch diese Statistik wieder egalisiert. Eine ganze Serie zu gewinnen ist also nicht so wichtig, bereits ein einzelnes Spiel könnte das Playoff-Rennen in Europa entscheiden.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de