S04-Profis sprechen über ihr Team und die laufende Saison

Schalkes LoL-Team: "Jeder hat etwas zu beweisen"

von Christian Mittweg am 25.02.2017 um 14:13

Der Start in die Saison hätte besser nicht laufen können für den FC Schalke 04 Esports. Die Knappen stehen ungeschlagen an der Tabellenspitze der Challenger Series und schielen bereits in Richtung Aufstieg. Mit kicker eSport sprachen die Schalke-Botlane und ihr Coach nun über die Zusammenstellung des Teams und die bisherige Saison.

'Upset' (l.) und 'Vander' (r.) haben sich trotz Angeboten aus der LCS für Schalke entschieden.
'Upset' (l.) und 'Vander' (r.) haben sich trotz Angeboten aus der LCS für Schalke entschieden.
© Schalke 04 EsportsZoomansicht

Tim Reichert, der Head of eSport bei Schalke, ist sich sicher: "Ohne einen Trainer wollte ich keine Spieler unter Vertrag nehmen." Deswegen wurde Coach Michael 'Veteran' Archer zur ersten Verpflichtung der neuen Saison und entschied dann in Kooperation mit dem Management, welche Spieler Schalke im Spring-Split repräsentieren sollten. Bei seinem Botlane-Duo hatte sich 'Veteran' sehr früh entschieden: "Im Moment gibt es keinen anderen Supporter, der so ist wie Vander." Zudem "brauchte ich einen erfahrenen Spieler in der Botlane, weil ich auf jeden Fall 'Upset' verpflichten wollte."

Zu ihnen stießen dann noch Lennart 'SmittyJ' Warkus, Marcin 'SELFIE' Wolski und Jean-Victor 'loulex' Burgevin. Dass er Letzteren unter Vertrag nehmen konnte, hatte Archer dabei gar nicht erwartet: "Ich war sehr überrascht, dass kein anderes Team loulex verpflichtet hat." Natürlich lag es aber nicht rein in der Hand von Schalke, wer ihrem neuen Roster beitreten würde. Auch die Spieler mussten sich für Schalke und somit für ein Team aus der zweiten europäischen Liga entscheiden. Elias 'Upset' Lipp fiel der Entschluss leicht: "Schalke kann mir viel mehr anbieten und auch die Trainingseinheiten sind gut, um sich zu verbessern." Der deutsche AD-Carry hätte, wie auch sein Botlane-Partner Oskar 'Vander' Bogdan, bei einer LCS-Mannschaft unterkommen können, doch er zog es vor, den Knappen beizutreten.

Durch Rückschläge motiviert

Noch läuft nicht alles perfekt beim Tabellenführer der Challenger Series, und auch 'Upset' weiß, dass sich das Team jetzt nicht zurücklehnen darf: "Manchmal sind wir noch unkonzentriert und machen unnötige Fehler." Doch eines scheint bei allen Schalkern vorhanden: der Siegeswille. 'Vander' sieht als Grund dafür vergangene Rückschläge: "Jeder in unserem Team hat etwas zu beweisen." Bis auf 'Upset' wurden alle vier Spieler aus ihren alten Mannschaften geworfen. Das hat aus Archers Sicht einen riesigen Einfluss auf seine Schützlinge: "Ich glaube daran, dass die Motivation von Spielern, die antreten, um sich zu beweisen, nicht unterschätzt werden sollte." Daneben ist auch "das starke Makro-Play" entscheidend für die Siege des Teams, wie Archer weiter ausführte. Das große Ziel des Aufstiegs ist also in Reichweite, trotzdem bleibt Supporter 'Vander' auf dem Boden: "Im Moment ist es unser einziges Ziel, auch nächste Woche zu gewinnen." Wenn als Gegner aber der FC Schalke 04 Esports auf dem Plan steht, müssen sich die abstiegsgefährdeten LCS-Teams warm anziehen.

Video zum Thema
Die besten Spielzüge der Partie- 14.02., 09:57 Uhr
LoL CS: So spannend war Schalke gegen PSG
Der FC Schalke 04 traf am vergangenen Sonntag zum ersten Mal auf die Rivalen von Paris Saint-Germain in der Challenger Series, der zweiten Liga in League of Legends. Wir haben die spektakulärsten Aktionen für Euch zusammengefasst.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de