Jeder kann teilnehmen

Amateur-Turnier in LoL: 5.000 Euro Preisgeld

von Holm Kräusche am 08.02.2019 um 14:40

Amateur-eSport in Deutschland kommt voran. Der TSV 1895 Oftersheim, der zusammen mit Sandhausen eine VBL-Mannschaft stellt, macht nun auch mit League of Legends (LoL) auf sich aufmerksam: Der Verein richtet ein deutschlandweites Amateur-Turnier aus. Mitmachen kann jeder.

Der TSV 1895 Oftersheim will den Amateursport für League of Legends in Deutschland stärken.
Der TSV 1895 Oftersheim will den Amateursport für League of Legends in Deutschland stärken.
© ERNZoomansicht

Gemeinsam mit der MLP, einer lokalen Finanzberatungsfirma aus der Rhein-Neckar-Region, richtet der Verein die MLP Legends by ERN aus, ein deutschlandweites LoL-Turnier, das aus mehreren Online- und Offline-Qualifikationen besteht. "ERN" steht für eSport Rhein-Neckar, die virtuelle Sparte des Oftersheimer Vereins. Jonas Stratmann ist Vorsitzender der eSport-Abteilung und sagt: "Wir wollten nicht warten, bis beispielsweise der eSport-Bund Deutschland etwas für die lokale Szene tut, und haben zusammen mit MLP etwas auf die Beine gestellt, von dem alle profitieren." Stratmann betont dabei besonders den Regionalbezug: "Wir wollten etwas schaffen, bei dem die Vereine und Hochschulen ihre Regionen repräsentieren können."

Offen für Jedermann

An dem League-of-Legends-Turnier kann prinzipiell jeder teilnehmen. Der Wettbewerb findet an acht unterschiedlichen Standorten statt und startet mit einer Online-Qualifikation. Offline spielen die Qualifikanten dann einen Sieger aus, der zum Finalevent nach Wiesloch fährt. Dort hat der Sponsor seinen Hauptsitz und stellt die Räumlichkeiten für das Endspiel der acht Mannschaften. Einen Hörsaal für 800 Personen hätte man zum Beispiel zur Verfügung, sagt Stratmann gegenüber kicker eSport. "Alle Besucher des Finales bekommen kostenlose Verpflegung. Das wird ein richtig gutes Event und ich kann nur jeden einladen, vorbeizukommen." Ausgetragen wird das letzte Turnier am 13. April von 9 Uhr an.

5.000 Euro Preisgeld

"Es ist das größte eSport Amateur-Turnier in Deutschland", sagt Stratmann. Er kooperiert für den Wettbewerb mit Hochschulen und lokalen Vereinen in Berlin, Leipzig, Köln, München und Braunschweig. Stratmann will etwas anbieten zwischen den großen ESL-Veranstaltungen und kleinen Wettbewerben mit geringen Preisgeldern. Ziel der Turnierserie ist entsprechend auch die Stärkung der lokalen Communitys, der einzelnen eSport-Vereine und Hochschulgruppen.

Insgesamt geht es um ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro und 400.000 Riot Points. Letztere können innerhalb des Spiels verwendet werden, um Skins und dergleichen zu erwerben, und haben in etwa einen Wert von 2.500 Euro. Mitmachen können allerdings nur komplette Teams. Jeder Spieler braucht also mindestens vier Teamkollegen, um an den Online-Turnieren teilnehmen zu können. Zusätzlich dürfen drei Auswechselspieler benannt werden. Der nächste Termin für eine Online-Qualifikation ist der 9. Februar. Danach finden noch drei weitere Turniere statt. Die genauen Daten können auf der Homepage des Wettbewerbs eingesehen werden.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de