League-of-Legends-WM

Worlds 2018: Europa zieht ins Halbfinale ein

von Kristin Banse am 20.10.2018 um 17:42

Die League of Legends-Weltmeisterschaft (LoL Worlds) steht Kopf. Die ersten zwei Viertelfinalspiele standen am Morgen des 20. Oktober an und brachten Ergebnisse hervor, mit denen keiner gerechnet hätte.

'PerkZ' zieht mit G2 Esports überraschend ins Halbfinale ein.
'PerkZ' zieht mit G2 Esports überraschend ins Halbfinale ein.
© lolesportsZoomansicht

Pünktlich um 6 Uhr morgens deutscher Zeit begann am Samstag die erste Partie: Invictus Gaming gegen kt Rolster. Für viele Fans und Experten stand der Sieger des Aufeinandertreffens schon vorher fest: Der südkoreanische Meister kt Rolster überzeugte bereits in der Gruppenphase und sollte nun das chinesische Invictus Gaming (IG) mit links bezwingen. Tat er aber nicht. Die ersten zwei Partien gingen eindeutig an IG und nur mit Glück konnte kt Rolster sich vor einer Nullnummer bewahren, indem die Mannschaft wenige Sekunden schneller die gegnerische Basis zerstörte, bevor die eigene fiel. kt Rolster rettete sich so in das vierte Match, holte sogar einen weiteren Sieg. Schlussendlich machte das aber keinen Unterschied mehr: IG spielte souverän das fünfte und letzte Spiel herunter und katapultierte den koreanischen Meister so aus dem Turnier.

Worlds: G2 Esports schafft das Unmögliche

Und auch im zweiten Viertelfinale des Tages lief alles anders, als gedacht. G2 Esports hatte mit Royal Never Give Up (RNG) den anderen großen Favoriten vor der Brust. Immerhin gewannen die Chinesen in diesem Jahr jedes einzelne Turnier, bei dem sie antraten. Davon ließen sich die Europäer aber nicht beeindrucken. "Wir sehen uns im Finale", schrieb G2-Midlaner Luka 'PerkZ' Perkovic vor dem Viertelfinale auf Twitter und ließ auf seine Worte Taten folgen. Selbstbewusst gingen er und sein Team in die Best-of-5-Serie, spielten von Anfang an aggressiv auf. In einigen Partien zahlte sich dies aus, in anderen nicht.

Das erste Match verloren die Europäer nämlich in nur kläglichen 32 Minuten, kämpften sich aber von dort an zurück und schafften das, was kaum einer geglaubt hätte: Sie zwangen die Serie in das fünfte, entscheidende Spiel. Als letzten verzweifelten Versuch setzte RNG seinen Jungler Hung 'Karsa' Hau-Hsuan auf die Bank und wechselte stattdessen Shi 'Ming' Sen-Ming ein. Doch auch er konnte RNG nicht mehr retten: Früh ging G2 Esports in Führung, baute seinen Vorteil immer weiter aus.

Selbst wenn die Europäer den einen oder anderen Fehler begingen und fast den Sieg aus der Hand gaben, machten sie nach knapp 40 Minuten den Sack zu. Somit stand es fest: G2 Esports zieht ins Halbfinale ein und trifft dort nächste Woche auf Invictus Gaming. "Es interessiert mich einfach nicht. Ich hatte nichts zu verlieren, wir haben einfach gespielt und gewonnen", erzählte 'PerkZ' hinterher im Interview. Zum ersten Mal seit der Weltmeisterschaft 2015 steht somit ein europäisches Team im Halbfinale.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de