Viertelfinal-Vorschau

LoL Worlds: Schafft es Fnatic durchs Viertelfinale?

von Holm Kräusche am 19.10.2018 um 18:36

Am Wochenende geht die League-of-Legends-Weltmeisterschaft, "Worlds", in ihre entscheidende Phase: Die K.-o.-Runde steht an. Wir werfen einen Blick auf die Viertelfinals und zeigen Euch, wo die Stärken liegen, wer wahrscheinlich weiterkommt und worauf Ihr achten könnt.

Europa hat nach Jahren koreanischer Dominanz wieder Chancen auf den Titel. Jetzt startet die K.o.-Runde.
Europa hat nach Jahren koreanischer Dominanz wieder Chancen auf den Titel. Jetzt startet die K.o.-Runde.
© kicker eSportZoomansicht

Anderthalb Wochen kämpften die besten League-of-Legends-Teams der Welt in vier Gruppen um einen Platz im Viertelfinale und die acht verbliebenen Mannschaften sind nun in der Tat die Besten der Besten.

Kampf der Regionen

Die Weltmeisterschaften in LoL sind eine der seltenen Gelegenheiten im Jahr, bei denen die Topmannschaften aus unterschiedlichen Regionen sich auf großer Bühne miteinander messen können. Außer in privaten Traningskämpfen begegnen sich die Teams aus Korea und Europa so zum Beispiel selten. Damit sind Worlds nicht nur ein Schlaglicht der eSport-Szene, sondern auch ein Vergleich von Systemen und Nationen.

Die vergangenen Jahre dominierte Korea nach Belieben bei internationalen Events, die diesjährige Gruppenphase hat allerdings gezeigt, dass damit Schluss ist. Korea überragt nach wie vor in bestimmten Disziplinen, spielt aber insgesamt auf Augenhöhe mit den anderen Regionen. Daher ist die K.-o.-Runde nicht nur für League-Fans interessant, sondern bietet ein eSport-Turnier auf höchstem Niveau. Die Viertelfinals laufen am 20. und 21. Oktober - wir geben einen Überblick der Begegnungen:

Samstag 20. Oktober 6:00 kt Rolster vs. Invivtus Gaming

Dieses Jahr finden die Weltmeisterschaftswettkämpfe in Korea statt, deswegen beginnt die erste Begegnung schon um 6 Uhr in der Früh nach deutscher Zeit. Zum Auftakt liefern sich Weltmeisterkandidat kt Rolster aus Korea und das chinesische Team Invictus Gaming (IG) ihr Best-of-5. Zwar hat IG gute Einzelspieler in ihren Reihen und gilt als hervorragendes Best-of-1-Team, gegen kt und mit mindestens drei Spielen, wird die Mannschaft aber wenig Chancen haben. Kt Rolster ist das methodischste Team im Aufgebot, und bisher ließ sich nur eine einzige Schwachstelle erkennen: AD-Carry 'Deft'. Erwischt der allerdings einen guten Tag, ist auch er einer der besten der Welt.

Samstag 20. Oktober 10:00 Royal Never Give Up vs. G2 eSports

Im zweiten Viertelfinale des Tages tritt das erste europäische Team an. G2 kommt aus der EU LCS und hat sich etwas überraschend durch die Gruppenphase gekämpft. Zweimal konnte die Mannschaft mit einem Spezialpick wichtige Siege erringen, muss sich nun aber gegen einen weiteren Weltmeisterkandidaten behaupten. RNG aus China ist besonders in Teamkämpfen stark, schwächelte aber am Ende der Gruppenphase. Hauptaugenmerk liegt in dieser Begegnung auf der Toplane, dort hat G2 seinen besten Spieler und RNG seine Schwachstelle. Für die europäische Mannschaft sieht es dennoch finster aus, kaum jemand rechnet mit einem Sieg.

Sonntag 21. Oktober 6:00 Uhr - Afreeca Freecs vs. Cloud9

Gerade noch so geschafft zu Worlds hatten es die Nordamerikaner von Cloud 9. Auch in der Hinrunde der Gruppenphase wusste die Mannschaft wahrlich nicht zu beeindrucken. In der Rückrunde gab es dann aber eins der fulminanten Comebacks, für die C9 bekannt ist. Sonntag geht es gegen die koreanischen Afreeca Freecs, die eindeutig besser taktieren können und deren Einzelspieler überlegen sind - der Toplaner gilt sogar als bester der Welt. C9s Stärke sind dagegen die unerwarteten Champions, die die Mannschaft in Petto hat. Brisant: Beide Mannschaften übten während der Gruppenphase zusammen und sollten sich daher bestens kennen. Das wird eine hochspannende Partie.

Sonntag 21. Oktober 10:00 - Fnatic vs. Edward Gaming

Das europäische Fnatic ist der dritte Weltmeisterkandidat im Turnier und zeigte zuletzt beeindruckende Siege in der Gruppe. Für sie geht es geht das schlechteste chinesische Team im Turnier. EDG spielt typisch: Viele Teamkämpfe und ein guter Midlaner sichern der Mannschaft Siege. Gegen Fnatic sollte die Mannschaft kaum eine Chance haben, zumal die Europäer schon in ihrer Gruppe bewiesen haben, dass sie mit chinesischer Spielweise hervorragend umgehen können. Dort gab es zuletzt zwei Siege in Folge gegen IG, die besser als EDG spielen. Diese Begegnung sollte sehr deutlich für Fnatic ausgehen.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de