EDG und kt Rolster im Viertelfinale

LoL Worlds Gruppe C: Tränen bei Team Liquid

von Holm Kräusche am 17.10.2018 um 00:31

Gruppe C wirkte nach der Hinrunde bereits entschieden. Am Dienstag spielten die Teams ihre letzten drei Spiele und ein unerwarteter Sieg zerstörte alle Hoffnungen der Amerikaner.

Team Liquid scheidet in der Gruppe aus.
Team Liquid scheidet in der Gruppe aus.
© Riot GamesZoomansicht

Nach einem heroischen Sieg per Heimerdinger-Pick für G2 am 15. Oktober stand heute die Gruppe ohne europäische Beteiligung auf dem Plan. Die Hinrunde hatte die Rollen klar verteilt und daran rüttelten die Mannschaften zunächst auch nicht. Erstplatzierter kt Rolster aus Korea baute mit einem Sieg seine Führung weiter aus, während das MAD Team aus Taiwan weitere Niederlagen kassierte und sieglos blieb.

Schwer, aber nicht unmöglich

Bitter war diese Gruppe C vor allem für den amtierenden amerikanischen Champion Team Liquid. Die Mannschaft war zusammen mit kt und den Chinesen von Edward Gaming (EDG) in eine schwere Gruppe gelost worden. Schwer, aber nicht unmöglich. Denn EDG lies durchaus Schwächen erkennen. Die hatten die Amerikaner in der Hinrunde nicht nutzen können und gingen auf Rang drei in den Dienstag.

Dort blieb bis zur vierten Begegnung des Tages alles beim Alten. Dann aber kam es zum Showdown der Koreaner und Chinesen. Für beide Teams stand etwas auf dem Spiel: kt wäre bei einem Sieg sicherer Gruppenerster, EDG hingegen im Viertelfinale, könnten sie gewinnen. Die Amerikaner von Liquid hofften auf einen koreanischen Sieg, um ihre Chancen am Leben zu erhalten. Die Partie blieb bis zur 26. Minute recht ausgeglichen und mit guten Erfolgen beider Seiten und einem zwischenzeitlichen Vorteil für kt von fast 3.000 Gold.

Dann nahmen Jungler und Support von EDG das Schicksal in ihre Hand und sprangen aus einem Busch im Fluss mitten unter die Gegner und griffen den gegnerischen Jungler an. Support 'Mata' bezahlte den Angriff mit seinem virtuellen Leben, der Rest seines Teams konnte jedoch die Koreaner ausschalten und sich ungehindert den ersten Baron sichern. Ab dem Zeitpunkt war die Partie entschieden und EDG mit dem Sieg sicher im Viertelfinale.

Liquid siegt zum Abschluss

Bitter für Liquid: Sie traten direkt im Anschluss gegen das chinesische Team an, waren aber schon sicher ausgeschieden. Das stoppte die Amerikaner nicht: Toplaner 'Impact' und AD-Carry 'Doublelift' nahmen ihr Team Huckepack. 'Impact' schaltete schnell in einem Teamkampf am Baron, in dem seine Mannschaft schon auf dem Rückzug war und nutzte einen schlecht gesetzten Teleport des gegnerischen Midlaner zum Gegenschlag. Der musste sofort Zhonyas Stundenglas einsetzen, war damit wichtige Sekunden aus dem Kampf und ließ 'Doublelift' freie Hand. Liquid vernichtete mit dem Vorteil drei Spieler der Chinesen, holte den Baron und das Spiel. Besonders bitter: Hätte EDG das Spiel gegen kt verloren, wäre Liquid im Tiebreaker gewesen.

'Doublelift' gab sich im Interview nach dem Spiel selbstkritisch: "Es kann nicht sein, dass ich jedes Jahr als Erstplatzierter hierherfahre, nie performe und mein Team es niemals aus der Gruppe schafft. Es sind acht Jahre und ich schaffe es einfach nicht." Dann konnte der AD-Carry die Tränen nicht zurückhalten: "Aber ich gebe niemals auf!"

Im letzten Spiel des Tages kassierte das MAD Team seine sechste Niederlage und kt Rolster umging mit dem Sieg einen möglichen Tiebreaker um den ersten Platz gegen EDG. Beide Mannschaften qualifizieren sich damit für das Viertelfinale.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de