Halbfinale bei den EU Masters mit Euronics Gaming

ESG 'Ventair': "Viele unterschätzen uns, wir selbst auch"

von Christian Mittweg am 28.09.2018 um 12:08

Zwischen Freude, Selbstzweifel und dem Glauben an die eigene Spielweise - bei den EU Masters steht das League-of-Legends-Team von Euronics Gaming vor seiner bisher größten Herausforderung.

Simon 'Ventair' Tschammer glaubt an den Erfolg seines Teams.
Simon 'Ventair' Tschammer glaubt an den Erfolg seines Teams.
© kicker eSportZoomansicht

MAD Lions, wann immer dieser Name bei den EU Masters auf dem Spielplan auftauchte, war das Ergebnis quasi schon vorprogrammiert. Am 29. September trifft nun Euronics Gaming (ESG) im Halbfinale auf den spanischen Überflieger, der laut ESGs Daniel 'Broeki' Broekmann eine Nummer zu groß für den deutschen Vertreter ist. "Unser Lauf bei den EU Masters endet hier. Danke an alle, die uns angefeuert haben, aber ich sehe keine Siegchancen gegen MAD Lions", schrieb der erfahrene Profi auf Twitter. Bei einem seiner Teamkollegen existiert dagegen noch Hoffnung. Simon 'Ventair' Tschammer sagte gegenüber kicker eSport: "Im Gegensatz zu Broeki glaube ich, dass wir relativ gute Siegchancen haben. Viele unterschätzen uns, wir selbst auch, aber wenn wir uns keinen Druck machen, haben wir gute Chancen."

Ein unbesiegbarer Konkurrent?

Als Repräsentant der spanischen Liga galt MAD Lions bereits vor Turnierstart als klarer Favorit. Die Mannschaft leistete sich in der Gruppenphase jedoch unerwartet eine Niederlage und wurde im Viertelfinale in ein drittes Entscheidungsspiel gezwungen. Der unzerstörbare Panzer der Löwen scheint also zu bröckeln. Dennoch muss auch 'Ventair' zugeben: "Wir sehen kaum Angriffspunkte bei der Konkurrenz." Die Stärke der MAD Lions resultiert dabei insbesondere aus dem Midlaner- und Jungle-Duo. Tim 'Nemesis' Lipovsek und Oskar 'Selfmade' Boderek sind sehr aktiv im frühen Spielverlauf und erarbeiten ihrem Team dadurch verlässlich Vorteile," die sie dann sauber runterspielen dank sehr starkem Makro", so 'Ventair'.

Die Strategie der MAD Lions zu stoppen, ist aber gar nicht das Ziel vom ESG Toplaner: "Wir spielen unseren Stil so gut wir können, was meiner Meinung nach gut genug ist, um eventuell den Sieg zu holen." Euronics Gaming wird aller Voraussicht nach also wieder auf gut skalierende Poke-Kompositionen setzen und darauf hoffen, dass es den ersten Ansturm der Konkurrenten irgendwie überstehen - wie es in der deutschen Szene regelmäßig der Fall war.

Zufrieden mit der eigenen Leistung

Doch selbst wenn Euronics Gaming am Samstagabend das Finale verpassen sollte, schon jetzt ist die Mannschaft überglücklich mit der eigenen Saisonleistung - in Deutschland aber auch international. "Besser kann es eigentlich nicht sein. Alles gewinnen und jetzt sogar im EU Masters Halbfinale stehen, das ist sehr zufriedenstellend", sagte 'Ventair'. Noch besser wäre natürlich ein Erfolg gegen die MAD Lions. Wenn das gelingt, ist sogar der Titel und damit eine perfekte Saison in Reichweite.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de