Deutsches Team im Halbfinale

EU Masters: Italiener chancenlos gegen ESG

von Christian Mittweg am 24.09.2018 um 11:34

Das deutsche League of Legends-Team Euronics Gaming (ESG) steht im Halbfinale der EU Masters. Die italienische Mannschaft Outplayed bereitete dem Überflieger der Premier Tour nur wenig Probleme und unterlag deutlich. Nun steht aber schon die nächste, schier unmögliche Herausforderung für ESG an.

Ein Mann der klaren Statements: Daniel 'Broeki' Broekmann von ESG.
Ein Mann der klaren Statements: Daniel 'Broeki' Broekmann von ESG.
© kicker eSportZoomansicht

Bereits vor dem Viertelfinale gegen Outplayed hatte ESGs AD-Carry Daniel 'Broeki' Broekmann die Begegnung als "Free Win" bezeichnet. Andere Teammitglieder blieben bescheidener, doch schlussendlich sollte der Veteran und älteste Spieler bei den EU Masters Recht behalten. Nicht ein einziges Mal in der Best-of-3-Serie verlor Euronics Gaming die Spielkontrolle und siegte demnach klar mit 2:0.

Grund für das eindeutige Ergebnis waren die Herangehensweisen von Outplayed und Euronics Gaming. Beide Teams setzten auf gut skalierende Team-Kompositionen, mit dem Unterschied, dass ESGs Champions noch besser für das späte Spiel ausgestattet waren. Da die deutsche Mannschaft aber schon in der Laning-Phase erste Vorteile aufbaute und sich kaum Ausrutscher erlaubte, kam Outplayed in der Serie nie zum Zug.

Erstplatzierte scheitern

Im Viertelfinale traf jeweils ein erstplatziertes Team der Gruppenphase auf einen Zweitplatzierten. So war Outplayed die erfolgreichste Mannschaft in Gruppe A, während Euronics Gaming nach einer Niederlage gegen GamersOrigin nur den zweiten Rang in Gruppe D holte. Überraschenderweise war ESG aber nicht das einzige Team, welches als vermeintlich schwächere Mannschaft den Sieg holte. Genauer gesagt gewannen alle zweitplatzierten Mannschaften ihr Viertelfinale. MAD Lions, Ninjas in Pyjamas und Asus Rog Elite überzeugten in der Runde der letzten Acht und zogen ins Halbfinale ein.

Keine Hoffnung aufs Finale

Weiter geht es mit den EU Masters am 29. und 30. September. Dann treffen die letzten vier Teams im polnischen Kattowitz aufeinander und spielen den Sieger aus. Bevor das Finale ansteht, muss ESG aber erstmal an seinem Halbfinalgegner MAD Lions vorbei. Die spanische Mannschaft ist der klare Turnierfavorit und präsentierte sich, bis auf eine überraschende Niederlage gegen die eSportler von Panathinaikos Athen, auch so. Hoffnung gibt es auf der Seite von ESG daher nur wenig, wie 'Broeki' erneut völlig unverblümt darlegte: "Unser Lauf bei den EU Masters endet hier. Danke an alle, die uns angefeuert haben, aber ich sehe keine Siegchancen gegen MAD Lions."

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de