Pflichtsieg für deutsche Vertreter

EU Masters: Euronics Gaming erreicht Viertelfinale

von Christian Mittweg am 21.09.2018 um 13:13

Euronics Gaming steht im Viertelfinale der EU Masters. Nach einem Fehlstart gewann das deutsche League-of-Legends-Team beide Folgepartien und holte damit den zweiten Platz in der Gruppe. Der nächste Gegner ist jedoch eine kleine Überraschung.

Trotz Auftaktniederlage hat Euronics Gaming die Gruppenphase überstanden.
Trotz Auftaktniederlage hat Euronics Gaming die Gruppenphase überstanden.
© kicker eSportZoomansicht

Direkt im ersten Spiel der EU Masters musste Euronics Gaming (ESG) gegen einen der Turnierfavoriten ran: GamersOrigin. Obwohl die deutsche Mannschafft lange Zeit mithalten konnte und am Ende sogar eine Chance auf den Sieg hatte, ging der französische Konkurrent als Sieger vom Platz. Zum Glück für ESG war diese Niederlage einkalkuliert. Support-Spieler Yannick 'Pandar' Greff hatte noch vor dem Spiel gegenüber kicker eSport prognostiziert: "Gegen GamersOrigin wird es schwer, aber die anderen zwei Konkurrenten sind durchaus schlagbar und es liegt einzig an uns, was wir daraus machen."

Erwartungen erfüllt

Gegen For The Win Esports und Turing eSports ließ Euronics Gaming nichts anbrennen und gewann zweimal deutlich, sodass die Mannschaft am Donnerstagabend den Einzug ins Viertelfinale feiern konnte. Die eigenen Erwartungen, welche 'Pandar' vor Turnierstart geäußert hatte, waren damit erfüllt. Der Supporter wollte neben dem Erreichen der K.-o.-Phase aber auch seine individuellen Fähigkeiten zur Schau stellen. Das gelang dem 23-Jährigen blendend. In beiden Siegen spielte Greff als Absicherung für seine Carries eine tragende Rolle und rettete seine Mitspieler mehrfach vor dem sicheren Tod. Selbst am ersten Tag gegen GamersOrigin hatte sich 'Pandar' bewährt und ein paar Teamkämpfe gut initiiert.

Mehr als "nur ein Streamer"

Neben 'Pandar' stach auch ESGs Midlaner Frederik 'Noway4u' Hinteregger heraus. Hinteregger ist als Deutschlands größter League-of-Legends-Streamer bekannt. Bei den EU Masters zeigte er, dass er auch auf dem zweithöchsten Level in Europa mithalten kann. In der Gruppenphase war er ESGs Schadensquelle Nummer eins und machte einen unverwüstlichen Eindruck. Besonders seine Leistung in der Niederlage gegen GamersOrigin erhielt eine Menge Anerkennung von Experten und Profis. "Junge, Junge, 'Noway4u' Du verdammte Maschine", lobte beispielsweise LCS-Spieler Berk 'Gilius' Demir seinen Landsmann auf Twitter.

Italien gegen Deutschland

Euronics Gamings nächster Gegner heißt Outplayed und ist der einzige Repräsentant Italiens. Dass die traditionell schwache Region überhaupt ein Team ins Viertelfinale schickt, ist schon eine kleine Überraschung. Outplayed holte sogar den ersten Platz in der Gruppe - ohne auch nur ein Spiel zu verlieren. Das sorgte auch beim deutschen Team für Freude. "Es wäre sehr schön gegen den italienischen Vertreter zu spielen, auch wenn ich nicht glaube, dass es passieren wird", hieß es von 'Noway4u', noch bevor die Begegnung feststand. Der Midlaner gab sich aber auch unabhängig vom Gegner selbstbewusst und warnte die Konkurrenz vor: "Wir haben noch ein paar Überraschungen fürs Viertelfinale in der Hinterhand."

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de