Veteranen setzen sich durch

Premier Tour: Euronics Gaming holt das Triple in LoL

von Christian Mittweg am 25.08.2018 um 21:09

Hamburg, Berlin und jetzt Köln, das League of Legends-Team von Euronics Gaming hat auch den dritten Stop der Premier Tour gewonnen. Obwohl Kontrahent SK Gaming gute Ansätze zeigte, war es letztlich ESG, das dank ihrer unvergleichlichen Art und ihres Veteranen-Duos das Triple komplett machte.

Ein gewohntes Bild: Euronics Gaming mit dem Premier Tour-Pokal.
Ein gewohntes Bild: Euronics Gaming mit dem Premier Tour-Pokal.
© kicker eSportZoomansicht

Daniel 'Broeki' Broekmann und Yannick 'Pandar' Greff spielen bereits ein halbes Jahrzehnt in der deutschen Szene. Schon mehrfach schien die Karriere des Botlane-Duos vorüber zu sein, doch irgendwie zog es die beiden Veteranen immer zurück auf die Bühne. Dass es die zwei Spieler noch immer drauf haben, zeigten sie beim Premier Tour Finale auf der gamescom. AD-Carry 'Broeki' überzeugte auf ganzer Linie, spielte sicher und leistete sich kaum Fehler, während Supporter 'Pandar' mit dem Champion Zilean stets zur Stelle war, um Mitspieler in Not wiederzubeleben.

Zilean zum Erfolg

Dass die Wahl in den ersten beiden Spielen auf Zilean fiel, ist auch Coach Danusch 'Arvindir' Fischer zuzuschreiben. Er erkannte, dass es der Team-Kompositionen von SK Gaming an Schaden mangelte und Zileans Tempo-Boost mit den eigenen Champions blendend harmonierte. Das bestätigte der Trainer uns gegenüber. Den jungen Herausforderern war es dadurch schlicht unmöglich, Teamkämpfe zu gewinnen. Das alleine führte dazu, dass ESG die ersten beiden Begegnungen der Best-of-5-Serie gewann.

Das dritte Spiel war danach nur noch Formsache. In einer Partie, die symptomatisch für die komplette Saison war, fiel Euronics Gaming zu Beginn zurück, trug nach ein paar gut geführten Teamkämpfen aber trotzdem den Sieg davon.

Respekt verdient

SK Gaming zeigte beim ersten Offline-Finale mit der aktuellen Aufstellung Potenzial. Vor allem in den ersten zehn bis fünfzehn Minuten spielte das Team rund um Midlaner Hicham 'SozPurefect' Tazrhini Euronics Gaming an die Wand. Dadurch verdiente sich die Mannschaft eine Menge Respekt bei der Konkurrenz - trotz des eindeutigen 0:3-Endergebnisses. "Das war definitiv der schwerste Premier Tour-Stop, auch wenn es vom Ergebnis nicht so wirkt. Im Moment sind sie vielleicht sogar das zweitbeste Team Deutschlands", sagte ESG-Coach 'Arvindir' gegenüber kicker eSport. 'Broeki' fügte hinzu: "SK hat unsere Schwächen im Early Game sehr gut ausgenutzt."

Auf zu größeren Aufgaben

Der Triumph in Köln war nach den Siegen in Hamburg und Berlin bereits der dritte Erfolg von Euronics Gaming auf der Premier Tour. Der derzeitige ESG-Kader hat damit alles gewonnen, was es diese Saison in Deutschland zu gewinnen gab. Als Sieger der Premier Tour wartet nun jedoch eine noch größere Herausforderung. Bei den European Masters darf sich der deutsche Repräsentant mit den besten Mannschaften aus Spanien, Frankreich und vielen weiteren Ländern messen. "Aus der Gruppe sollten wir rauskommen und das ist ja schon mal besser, als was die deutschen Mannschaften letztes Mal geschafft haben", schätzte 'Arvindir' die Chancen seines Teams ein. 'Broeki' war da schon etwas selbstbewusster. "Lasst Euch was einfallen, um uns zu schlagen", lautete seine Kampfansage an die internationalen Konkurrenten.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de