Erfolg und Enttäuschung in Woche vier

EU LCS: Doppelsieg für Schalke - G2 Esports patzt

von Christian Mittweg am 16.07.2018 um 12:32

Rift Rivals ist vorüber und am vergangenen Wochenende stand wieder LCS auf dem Plan für die besten League of Legends-Teams Europas. Schalke zeigte sich dabei erstarkt und blieb in beiden Begegnungen ungeschlagen. G2 Esports ließ derweilen überraschend Punkte liegen.

Verkehrte Welt: Schalke jubelt, während G2 unterliegt.
Verkehrte Welt: Schalke jubelt, während G2 unterliegt.
© lolesportsZoomansicht

Zuletzt hatte sich Schalke in der EU LCS in schlechter Form gezeigt. Nach zwei Niederlagen am dritten Spieltag gewährte Rift Rivals den Knappen aber immerhin eine Woche mehr Zeit, um neue Kräfte zu sammeln. Das zahlte sich aus. Am vierten Spieltag besiegte Schalke sowohl Giants Gaming als auch Splyce. Letztere hatten bis dato eine Saison zum Vergessen erlebt. Nur drei Siege aus sieben Spielen sind zu wenig für den Drittplatzierten aus dem Frühling. Zuletzt war Splyce zwar wieder erstarkt, Schalkes Formkurve zeigt aber ebenfalls nach oben. Bester Beweis dafür waren die zwei Begegnungen am vierten Spieltag.

Schalkes Wiedergutmachung

Gegen das vermeintlich schwächere Giants Gaming mühte sich Königsblau im frühen Spielverlauf ab, bevor sie den Sieg dank einer clever gewählten Funnel-Komposition dennoch holen konnten. Im Spiel gegen Splyce lief es da schon besser. Nun setzte Schalke früh Akzente und leitete damit einen eindeutigen Sieg ein. Verantwortlich dafür war das Duo bestehend aus Maurice 'Amazing' Stückenschneider und Oskar 'Vander' Bogdan. Im Tandemmodus bewegten sich die beiden erfahrenen Profis über die Karte und leiteten so den Spielfluss. Das hatte in den Wochen zuvor gefehlt. Häufig agierten die Knappen passiv und fielen infolge zurück. Toplaner Kiss 'Vizicsacsi' Tamas sagte nach den Siegen: "Ich glaube, wir haben uns stark verbessert, wie bereits an unseren Trainingserfolgen zu sehen war. Umso glücklicher bin ich, dass wir das auch auf der Bühne zeigen konnten." Durch die Erfolge steht Schalke nun bei einer Bilanz von 4:4 und damit auf dem fünften Tabellenrang.

Misfits hält die Tabellenführung

Ebenso wie Schalke gewann auch Misfits am vierten Spieltag beide Partien. Jedoch ist das bereits das vierte Mal. Acht Siege aus acht Spielen, so liest sich die Bilanz des Tabellenführers. Dabei wäre am Wochenende eigentlich eine Niederläge fällig gewesen. Im Topspiel gegen G2 Esports lag Misfits lange Zeit hinten. In der 29. Minute riss das Team von Star-Midlaner Luka 'Perkz' Perkovic sogar einen Inhibitor ein. Doch gerade als G2 kurz vor dem Sieg stand, ging die Mannschaft einen Schritt zu weit: Nach dem erfolgreichen Angriff befand sich G2 geschwächt auf dem Rückzug in die eigene Basis, kehrte dann aber unnötigerweise um und ging erneut einen Kampf ein. Das wurde bestraft: Drei Kills und der Baron gingen in Folge an Misfits. Einmal in Führung geraten, ließ sich der Herausforderer nun nicht mehr stoppen und gewann das Spiel gegen G2 acht Minuten später.

G2 patzt erneut

Mit Giants Gaming wartete am vierten Spieltag noch ein weiterer Gegner auf G2 - jedoch von deutlich kleinerem Kaliber. Nur ein Sieg befand sich zu dem Zeitpunkt auf dem Konto des Neuntplatzierten. Von dem ungleichen Kräfteverhältnis war im Spiel jedoch nichts zu sehen. Erst nach 20 Minuten zog G2 erstmals ein wenig davon. Im Endeffekt war das jedoch irrelevant, denn Giants fing regelmäßig einzelne Spieler des Vizemeisters ein, wenn diese sich zu weit vom eigenen Team entfernten. So konnte sich G2 nie richtig formieren und gab die Partie überraschend ab. Ein enttäuschter 'Perkz' schrieb im Nachhinein auf Twitter: "Dieses Spiel war komisch, aber am Ende habe ich es alleine verloren, weil ich mich habe erwischen lassen." Große Auswirkungen hat die Niederlage jedoch nicht auf die Tabellensituation. G2 bleibt auf dem zweiten Platz vor Fnatic und Team Vitality.

Video zum Thema
Nur am Essen hapert's?- 11.07., 14:43 Uhr
LoL: So gefällt den Profis die Premier Tour
Am 8. Juli fand das erste Live-Event der Premier Tour statt. Dazu fuhren ein paar der besten deutschen League of Legends-Teams nach Hamburg. Wir haben bei den Spielern gefragt, wie ihnen die neue Turnierserie gefällt und was die Veranstalter noch besser machen könnten.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de